Kalkulationsschema

Definition

Verbindet alle Teile der Zuschlagskalkulation und legt die Regeln für die Berechnung der zu buchenden Werte fest.

Struktur

Ein Kalkulationsschema verbindet die Steuerungsdaten für die Zuschlagskalkulation wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

  • Berechnungsbasis

Die Berechnungsbasis legt fest, welche Einzelkosten bezuschlagt werden sollen.

Sie bezeichnet eine Gruppe von Kostenarten, die gemeinsam bezuschlagt werden sollen. Den Berechnungsbasen können Sie pro Kostenrechnungskreis einzelne Kostenarten oder Kostenartenintervalle und einzelne Herkünfte bzw. Herkunftsintervalle zuordnen.

  • Zuschlag

Über den Zuschlag wird bestimmt, wie hoch der prozentuale oder mengenbezogene Zuschlag auf die Einzelkosten sein soll und unter welchen Bedingungen (Abhängigkeiten) der Zuschlag gerechnet werden soll. Mit einer Abhängigkeit vom Werk bestimmen Sie beispielsweise, daß ein definierter Zuschlag pro Werk berechnet wird.

  • Entlastung

Die Entlastung legt das Entlastungsobjekt und die Entlastungskostenart fest.

Wird ein Objekt im Ist mit Zuschlägen belastet, wird gleichzeitig ein anderes Objekt (z.B. eine Kostenstelle oder ein Auftrag) entlastet. Die Verrechnung der Zuschläge erfolgt unter einer speziellen Zuschlagskostenart (Typ 41).

Hinweis Hinweis

Im Obligo finden nur Belastungen, aber keine Entlastungen statt.

Ende des Hinweises

Ein Kalkulationsschema besteht aus mehreren Zeilen, die bei der Zuschlagsberechnung von oben nach unten abgearbeitet werden.

  • Basiszeilen

Sie sind definiert durch die Zuordnung einer Berechnungsbasis und beinhalten daher die bei der Zuschlagskalkulation zu bezuschlagenden Einzelkosten.

  • Zuschlagszeilen

Sie sind definiert durch die Zuordnung eines Zuschlags.

Eine Zuschlagszeile bezieht sich auf eine Basis- oder eine Summenzeile. Der in diesen enthaltene Betrag liefert mit dem über die Zuschlagssätze ermittelten Zuschlagsprozentsatz bzw. dem mengenbezogenen Zuschlag den Zuschlagsbetrag.

Die Zuschlagszeile enthält neben dem Zuschlag auch einen Entlastungsschlüssel, der bestimmt, welches Objekt (z.B. Kostenstelle oder Auftrag) unter welcher Kostenart während der Zuschlagsermittlung entlastet werden soll.

  • Summenzeilen

Summenzeilen dienen zur Bildung von Zwischen- oder Endsummen.

Siehe auch:

Berechnung von Gemeinkostenzuschlägen