Anfang des Inhaltsbereichs

Objektdokumentation Zählpunkt Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Definition

Der Zählpunkt bezeichnet die Stelle, an der eine Versorgungsleistung für einen Kunden erbracht oder ermittelt wird.

Verwendung

Ein Zählpunkt ist über einen eindeutigen Schlüssel, der Zählpunktbezeichnung genannt wird, identifizierbar. Diese wird zur Kommunikation mit externen Systemen verwendet. Die eindeutige Bezeichnung soll sicherstellen, dass im Hinblick auf die Bereitstellung von Informationen über die an einem Zählpunkt ermittelte Versorgungsleistung auch bei einem Wechsel des Versorgungsunternehmens Missverständnisse und fehlerhafte Zuordnungen der registrierten Daten vermieden werden.

Struktur

Kommunikationsarten

Es wird zwischen zwei Kommunikationsarten unterschieden:

Hiermit ist die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Versorgungsunternehmen in einem deregulierten Energiemarkt gemeint. Dies kann z.B. der Austausch von Verbrauchsinformationen zwischen einem Verteilnetzbetreiber und einem Lieferanten sein.

Beispiel

Ein Verteilnetzbetreiber hat zu einem Zählpunkt eine Verbrauchsmessung (z.B. Verbrauch eines Kunden in einer Anlage) durchgeführt und sendet die Verbrauchsdaten unter Verwendung der Zählpunktbezeichnung an den Lieferanten des Kunden. Dieser führt dann auf der Basis der Verbrauchsinformation die Verbrauchsabrechnung durch.

Hiermit ist z.B. die Kommunikation mit einem Zähler-Fernablesesystem gemeint. Diese Art der Kommunikation wird in der Komponente Energiedaten-Management (SAP IS-U-EDM) zum Import von Profilwerten verwendet.

Beispiel

Ein Zähler-Fernablesesystem schickt die Information über den gemessenen Lastgang unter Verwendung der Zählpunktbezeichnung (und der Kennziffer des Zählwerks) an IS-U-EDM.

Zählpunktrollen

Bei der Definition eines Zählpunkts können Sie zwischen folgenden Rollen unterscheiden:

Beim Anlegen einer Anlage wird automatisch ein Deregulierungszählpunkt erzeugt, dem Sie optional eine Zählpunktbezeichnung zuordnen können.

Sie kennzeichnen einen Zählpunkt als Deregulierungszählpunkt, wenn Sie diesen für eine Kommunikation im deregulierten Energiemarkt benötigen. Einen Deregulierungszählpunkt können Sie einer oder zwei Anlagen zuordnen. Wenn Sie ihn zwei Anlagen zuordnen (Zwei-Vertrags-Modell), müssen in beiden Anlagen die gleichen Geräte (Zähler usw.) abrechnungstechnisch eingebaut sein. Einer Anlage darf immer nur ein Deregulierungszählpunkt zugeordnet werden. Der gleichen Anlage dürfen aber zusätzlich ein oder mehrere Technische Zählpunkte zugeordnet sein.

Sie kennzeichnen einen Zählpunkt in folgenden Fällen als Technischen Zählpunkt:

Einen Technischen Zählpunkt können Sie Zählwerken (genauer: logischen Zählwerken) oder Anlagen zuordnen. Bei der Zuordnung zu einer Anlage gilt die Zuordnung für alle der Anlage zugeordneten Zählwerke.

Bei einem Technischen Zählpunkt werden außerdem folgende Zählpunkttypen unterschieden:

Beim Virtuellen Zählpunkttyp handelt es sich um eine Zusammenfassung von mehreren Normalen Zählpunkttypen. Der Virtuelle Zählpunkttyp kann z.B. Verbräuche anderer Zählpunkte zusammenfassen.

Im Customizing definieren Sie Zählpunktarten und ordnen diese den von SAP vorgegebenen Zählpunkttypen zu.

Integration

Der Zählpunkt ist folgendermaßen in das IS-U-Datenmodell integriert:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Das Datenmodell für den Zählpunkt ist in den folgenden Tabellen abgelegt:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Die einzelnen Tabellen haben folgende Funktion:

Tabelle

Funktion

EUIHEAD

Definition des Zählpunkts

EUITRANS

Verknüpfung zwischen Zählpunkt und Zählpunktbezeichnung

EUIGRID

Verknüpfung zwischen Zählpunkt und Netz

EEDMUISETTLUNIT

Verknüpfung zwischen Zählpunkt und Bilanzierungseinheit

EUILZW

Für Technischen Zählpunkt erforderlich.

Verknüpfung zwischen Zählpunkt und Zählwerk.

EUIINSTLN

Für Deregulierungszählpunkt erforderlich.

Verknüpfung zwischen Zählpunkt und Anlage.

Weitere Informationen über Zählpunkte im Rahmen des Unternehmensübergreifenden Datenaustauschs finden Sie unter StrukturlinkZählpunkt.

Anwendungsbeispiele

In den folgenden Beispielen wird anhand ausgewählter Prozesse beschrieben, wann Sie Deregulierungszählpunkte und wann Sie technische Zählpunkte verwenden sollten.

Zählpunkt-Transaktionen

Die Zählpunkt-Transaktionen Anlegen, Ändern und Anzeigen finden Sie im Menü der Versorgungsindustrie unter Stammdaten technisch ® Zählpunkt.

Im Folgenden werden die einzelnen Felder und Registerkarten beschrieben.

Gruppenrahmen Zählpunktbezeichnung

Die einzelnen Felder haben folgende Bedeutung:

Feldbezeichner/Symbol

Bedeutung

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Historie

Wenn verschiedene Zeitscheiben existieren, können Sie diese über Historie anzeigen.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Kopfdaten

Aus der Anzeige der Zeitscheiben kommen Sie über Kopfdaten wieder zurück in die normale Ansicht.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Neue Zeitscheibe

Das Feld Bis ist nicht eingabebereit. Wenn Sie die Gültigkeit der Zählpunktbezeichnung begrenzen möchten, müssen Sie eine neue Zeitscheibe einfügen. Wählen Sie dazu Neue Zeitscheibe. Geben Sie im Feld Tag ab ein Datum und ggf. eine Uhrzeit ein, ab wann die neue Zeitscheibe gültig sein soll. Dadurch grenzen Sie automatisch die vorherige Zeitscheibe zu diesem Datum ab.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Vorschlagswert

Wenn Sie den Strukturtyp Metering Code verwenden, können Sie für das Feld Laufende Nummer der Zählpunktbezeichnung eine laufende Nummer generieren, indem Sie Vorschlagswert wählen.

Gültig…..bis….

Gültigkeitszeitraum der Zählpunktbezeichnung

Strukturtyp

Hier wird automatisch der Strukturtyp vorgeschagen, den Sie zuvor im Customizing der Branchenkomponente Versorgungsindustrie unter Stammdaten ® Zählpunkt ® Struktur der Zählpuntkbezeichnung definieren als Vorschlagswert markiert haben.

Felder der Zählpunktbezeichnung

Abhängig vom ausgewählten Strukturtyp werden hier unterschiedliche Felder angezeigt.

Registerkarte Kopf

Feldbezeichner

Bedeutung

Beschreibg ZP

Text zur Beschreibung des Zählpunkts

Zählpunktart

Hier können Sie eine der zuvor im Customizing definierten Zählpunktarten auswählen. Zählpunktarten definieren Sie im Customizing der Branchenkomponente Versorgungsindustrie unter Stammdaten ® Zählpunkt ® Art des Zählpunkts definieren.

Zählpunktrolle:

Technischer Zählpunkt

Deregulierungszählpunkt

siehe oben: Abschnitt Zählpunktrollen

Registerkarte Netz

Feldbezeichner/Symbol

Bedeutung

Tag ab

Zeitraum, für den das Netz dem Zählpunkt zugeordnet ist.

Tag bis

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Datum

Sie können den Zeitraum, für den das Netz dem Zählpunkt zugeordnet ist, abgrenzen.

Netz

Netz, das Sie zuvor im Menü des Unternehmensübergreifenden Datenaustauschs unter Netz angelegt haben.

Netzbetreiber

Der Netzbetreiber zu diesem Netz wird automatisch angezeigt, wenn Sie zuvor im Menü des Unternehmensübergreifenden Datenaustauschs unter Netz dem Netz einen Netzbetreiber zugeordnet haben.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Übernehmen

Wählen Sie Übernehmen, um Ihre Eingaben in die Liste zu übernehmen.

Registerkarte Herkunft

Diese Registerkarte dient nur Informationszwecken. Die Eingaben, die Sie machen, haben keine steuernde Funktion.

Herkunftssysteme und Nummernkreise für Herkunftssysteme können Sie im Customizing definieren unter Werkzeuge ® Systemanpassung ® Kundeneigene Funktionserweiterung f. Energiedaten-Management ® Herkunftssysteme.

Registerkarte Zuordnung

Feldbezeichner/Symbol

Bedeutung

Gültig……bis…….

Gültigkeitszeitraum der Zuordnung

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Datum

Sie können den Gültigkeitszeitraum der Zuordnung abgrenzen.

Registerkarte Zählwerk/Registerkarte Anlage

Um den Zählpunkt einem Zählwerk zuzuordnen, geben Sie auf der Registerkarte Zählwerk ein Gerät, Material, Zählwerk oder Equipment ein.

Sie können den Zählpunkt auch einer Anlage zuordnen. Dann gilt die Zuordnung für alle der Anlage zugeordneten Zählwerke. Wählen Sie dazu die Registerkarte Anlage und geben Sie die Anlage ein, der Sie den Zählpunkt zuordnen möchten.

Registerkarte Bilanzierung

Hier werden die Bilanzierungseinheiten angezeigt, die sich automatisch aus der Kombination der Services am Zählpunkt ergeben.

Sie können den Zählpunkt aber auch manuell einer Bilanzierungseinheit zuordnen. Wählen Sie dazu Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt BilanzEinheit manuell zuordnen. Sie gelangen auf ein Dialogfenster, auf dem Sie im Feld BilanzEinheit über die Eingabehilfe die gewünschte Bilanzierungseinheit auswählen können.

In der Liste auf der Registerkarte erkennen Sie die Bilanzierungseinheiten, denen der Zählpunkt manuell zugeordnet wurde, an der Markierung des Felds Manuell.

Um eine manuelle Zuordnung zu löschen, wählen Sie Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt Manuelle Zuordnung löschen.

Sie können die Bilanzierungsrelevanz ändern, indem Sie Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt Ändern Bilanzierungsrelevanz wählen. Sie gelangen auf ein Dialogfenster, auf dem Sie das Datum ändern und das Feld Bilanzieren markieren bzw. die Markierung zurücknehmen können. Die Markierung des Felds Bilanzieren bewirkt, dass der an diesem Zählpunkt angefallene Verbrauch bei der Bilanzierung der angegebenen Bilanzierungseinheit im angegebenen Zeitraum berücksichtigt wird.

In der Liste auf der Registerkarte erkennen Sie die Bilanzierungsrelevanz des Zählpunkts an der Markierung des Felds Bilanzg.

Registerkarte Zählpunktservice

Nachdem ein Einzug der Anlage stattgefunden hat, zu der dieser Zählpunkt zugeordnet ist, werden hier alle Services zu diesem Zählpunkt angezeigt.

Voraussetzung ist, dass Sie im Menü des Unternehmensübergreifenden Datenaustauschs unter Services die Vorschlagsmechanismen gepflegt haben:

Services auf Basis des Servicegebiets oder Services auf Basis Serviceanbieter-Beziehungen.

Welchen Vorschlagsmechanismus Sie verwenden, definieren Sie zuvor im Customizing der Branchenkomponente Versorgungsindustrie unter Unternehmensübergreifender Datenaustausch ® Grundeinstellungen ® Kontrollparameter definieren.

Die Services können verschiedene Status besitzen, die mit Hilfe folgender Symbole angezeigt werden:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ein Service exisitiert oder wird beim Speichern angelegt.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ein optionaler Service existiert. Er kann durch Leeren des Eingabefelds Serviceanbieter und Speichern entfernt werden.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ein optionaler Service wird vorgeschlagen. Er wird beim Speichern angelegt, wenn das Eingabefeld Serviceanbieter gefüllt ist. Wird das Feld geleert, so wird auch kein Service erzeugt.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Es existiert ein Service, der im Konflikt mit den aktuellen Servicesvorschlägen steht. Entweder ist er nicht mehr vorhanden oder er wird in der aktuellen Situation nicht vorgeschlagen, weil es z.B. schon einen Vertrag (abrechenbaren Service) zur gleichen Serviceart gibt.

Registerkarte Datenaustausch

Hier werden alle für diesen Zählpunkt relevanten Datenaustausch-Prozesse angezeigt. Die Datenaustausch-Prozesse werden nur auf Serviceanbieter-Ebene angelegt. Wenn Sie für einzelne Zählpunkte eine abweichende Fälligkeitssteuerung definieren wollen, können Sie die vorhandene Definition zählpunktspezifisch überdefinieren.

Mit Klick auf einen Datenaustausch-Prozess gelangen Sie in die zugehörige Datenaustausch-Definition.

Wenn Sie die Datenaustausch-Definition auf der Ebene des Zählpunkts überdefinieren möchten, wählen Sie Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt DATEX-Definition überdefinieren. Sie gelangen in die Datenaustausch-Definition.

In der Liste auf der Registerkarte erkennen Sie die Überdefinition am Symbol Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt in der Spalte Überdefinition. Das Symbol Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt dagegen bedeutet, dass die Datenaustausch-Definition vom Serviceanbieter an den Zählpunkt vererbt wurde.

Um eine Überdefinition wieder aufzuheben, wählen Sie Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt Überdefinition aufheben.

Wenn ein Datenaustausch-Prozess für diesen Zählpunkt nicht aktiv sein soll, müssen Sie diesen zunächst überdefinieren. Sie gelangen in die zugehörige Datenaustausch-Definition. Markieren Sie dort das Feld Nicht aktiv, sichern Sie und gehen Sie zurück.

In der Liste auf der Registerkarte erkennen Sie die Deaktivierung eines Datenaustausch-Prozesses für den Zählpunkt an der Markierung des Felds Nicht aktiv.

Um die eingeplanten Datenaustausch-Aufgaben zu synchronisieren, wählen Sie Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt Synchronisieren. Weitere Informationen zur Synchronisierung finden Sie unter StrukturlinkEingeplante Datenaustausch-Aufgaben synchronisieren.

Die einzelnen Felder haben folgende Bedeutung:

Feldbezeichner

Bedeutung

Symbole

Import/Export

Richtung des DATEX-Prozesses

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Export-Prozess

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Import-Prozess

Datenaustausch-Proz.

Datenaustausch-Prozess

 

Bezeichnung des Datenaustausch-Prozesses

   

Sender/Empfänger

Kennzeichnung von Sender bzw. Empfänger im DATEX-Prozess

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Empfänger

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Sender

Eigene Serviceart

Bei Export-Prozessen ist das die Serviceart des Senders der Nachrichten.

Bei Import-Prozessen ist das die Serviceart des Empfängers der Nachrichten.

 

Eigener ServiceAnb.

Eigener Serviceanbieter

 

Name des Serviceanbieters

   

Sender/Empfänger

Kennzeichnung von Sender bzw. Empfänger im DATEX-Prozess

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Empfänger

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Sender

Fremde Serviceart

Bei Export-Prozessen ist das die Serviceart des Empfängers der Nachrichten.

Bei Import-Prozessen ist das die Serviceart des Senders der Nachrichten.

 

Techn. ServAnbieter

Serviceanbieter, dem eine Serviceart vom Servicetyp Technischer Serviceanbieter zugeordnet ist.

Mit diesem Servicetyp werden technische Systeme (z. B. ZFA-Systeme) beschrieben.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Technischer Serviceanbieter

Fremder ServiceAnb.

Fremder Serviceanbieter

 

Name des Serviceanbieters

   

Überdefinition.

Überdefinition

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Überdefinition

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt  Vererbt vom Serviceanbieter

Nicht aktiv

Datenaustausch-Prozess nicht aktiv für den Zählpunkt

 

Zählpunktbezeichnung

   

Gültig ab

Gültigkeitszeitraum der Datenaustausch-Definition

 

Gültig bis

 

Keine FälligkeitsStrg

Dem Datenaustausch-Prozess ist keine Fälligkeitssteuerung zugeordnet, d. h. Sie können den Prozess nicht aktiv einplanen. Die Fälligkeit der Ausführung kann nicht überwacht werden. Es werden lediglich die Prozessausführung und Datenkommunikation protokolliert.

 

Bezeichnung der Fälligkeitssteuerung

   

Datenaustauschformat

z. B. MSCONS

 

Bez. DATEX-Format

Bezeichnung des Datenaustauschformats

 

Migration von Zählpunkten

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter StrukturlinkMigration Zählpunkt.

Ende des Inhaltsbereichs