Show TOC Anfang des Inhaltsbereichs

Vorgehensweisen Aufgaben im System Landscape Directory  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Verwendung

Das System Landscape Directory, kurz SLD, stellt den zentralen Informationsanbieter in einer Systemlandschaft dar.

Das SLD enthält zwei Arten von Informationen:

      Komponenteninformation: alle verfügbaren SAP-Produkte und -Komponenten sowie ihre Versionen. Gegebenenfalls sind dort auch Fremdprodukte registriert

Zur Designzeit der Integrationsobjekte werden Komponenteninformationen aus dem SLD herangezogen, um Process-Integration-Szenarien zu definieren.

Weitere Informationen: Enterprise Services Repository

      Landschaftsbeschreibung: alle installierten Systeme in einer Systemlandschaft

Bei der Konfiguration eines kollaborativen Geschäftsprozesses im Integration Directory werden Landschaftsbeschreibungen benötigt, um die Systeminformationen der beteiligten Geschäftspartner zu ermitteln.

Der Laufzeitumgebung der Prozessintegration übermittelt das SLD die Adresse des Integration Server eines Business-Systems.

Business-Systeme sind logische Systeme, die miteinander kommunizieren, indem sie Messages senden und empfangen. Es kann sich hierbei sowohl um SAP-Systeme als auch um Fremdsysteme handeln.

       Ein SAP-System hat einen oder mehrere Mandanten, die zur Laufzeit unabhängig voneinander als logische Einheiten funktionieren. Jeder dieser Mandanten stellt in der Prozessintegration ein Business-System dar.

¡        Ein Fremdsystem bildet ebenfalls eine logische Einheit, die als Sender oder Empfänger fungiert. Deshalb werden Fremdsysteme in diesem Zusammenhang auch als Business-Systeme bezeichnet.

SAP empfiehlt grundsätzlich die Verwendung eines SLD.

Wenn Sie mehrere SLD-Instanzen im Einsatz haben, müssen Sie dafür sorgen, dass Sie den deren Inhalt synchronisieren. Hierzu stehen Export- und Import-Funktionen des SLD zur Verfügung.

Weitere Informationen:

      Export von CIM-Instanzen

      Update des Softwarekatalogs

      SAP Hinweis 764393

Weitere Informationen: System Landscape Directory

Vorgehensweise

Business-Systeme im SLD konfigurieren

Definieren und konfigurieren Sie zunächst alle Business-Systeme im SLD, die beim Prozess beteiligt sind.

Weitere Informationen: Business-System im SLD konfigurieren

Erst dann können Sie die Business-Systeme als Kommunikationskomponenten im Integration Directory definieren und bei der weiteren Konfiguration als Sender und Empfänger von Messages adressieren.

Gruppen und Transport-Targets im SLD konfigurieren

Ein Integration Server vermittelt zur Laufzeit die Kommunikationen zwischen Business-Systemen. Er ist selbst nicht in der Lage, Geschäftslogik auszuführen.

Sie können einem Integration Server eine Gruppe von Business-Systemen zuordnen. Hierbei handelt es sich um eine logische Zusammenfassung von Business-Systemen, die über einen Integration Server miteinander kommunizieren.

Weitere Informationen: Gruppen und Transport-Targets im SLD konfigurieren

Aufgaben bei Änderungen im SLD

Nach Änderungen im SLD sollten Sie im Integration Directory grundsätzlich den Zwischenspeicher für SLD-Daten löschen. Erst dann können Sie (beispielsweise über Eingabehilfe) auf die aktuellen Inhalte im SLD zugreifen.

Weitere Informationen: Zwischenspeicher für SLD-Daten löschen

Beispiele für Änderungen im SLD

Änderung im SLD

Auswirkung im Integration Directory

Anlegen/Löschen eines Business-Systems

Erst nach Löschen des SLD-Zwischenspeichers wird die Eingabehilfe für Business-Systeme (beispielsweise bei Definition einer Business-System-Komponente) aktualisiert.

Löschen einer Adapter-Engine

Erst nach Löschen des SLD-Zwischenspeichers wird die Eingabehilfe für Adapter-Engines im Kommunikationskanal aktualisiert.

In folgenden Fällen müssen Sie darüber hinaus manuell sicher stellen, dass sich eine Änderung im SLD auch im Integration Directory auswirkt:

Änderungen im SLD und Zusätzliche Notwendige Aktivitäten im Integration Directory

Änderung im SLD

Auswirkung im Integration Directory

Änderung eines Business-Systems (Registrierung als SAP-System oder Fremdsystem)

Weitere Informationen: Technische Systemlandschaft

Damit diese Änderung im entsprechenden Business-System-Service wirksam wird, müssen Sie die Daten mit dem SLD abgleichen.

Weitere Informationen: Business-System (Kommunikationskomponente)

Änderung eines Business-Systems (adapterspezifische Identifikatoren, beispielsweise Logisches System)

Damit diese Änderung im entsprechenden Business-System-Service wirksam wird, müssen Sie die Daten mit dem SLD abgleichen.

Weitere Informationen: Kommunikationskomponente

 

Ende des Inhaltsbereichs