Anfang des Inhaltsbereichs

Objektdokumentation Aufbau eines IDocs  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Definition

Alle IDocs sind nach bestimmten Regeln aufgebaut: Das ist der allgemeine Aufbau (die Satzarten) eines jeden IDocs. Speziellere Regeln betreffen die unterschiedlichen IDoc-Typen.

Struktur

Allgemeiner Aufbau

IDocs beinhalten Verwaltungsinformationen für die technische Verarbeitung sowie die eigentlichen Daten der Anwendung in den sogenannten Segmenten. Segmente bestehen aus Segmentfeldern als kleinsten Sinneinheiten des IDocs, vergleichbar etwa mit den Datenelementen des EDIFACT-Standards.

Der Stand der Verarbeitung ("Was ist mit dem IDoc bisher passiert?") wird SAP-seitig in der Statusinformation zum IDoc hinterlegt. Hier finden sich auch Hinweise auf Fehlerfälle, und bei welchen Daten die Fehler aufgetreten sind. Beim IDoc-Versand wird diese Statusinformation nicht als Teil des IDocs weitergeleitet, sondern separat über die "Statusverarbeitung" übermittelt!

IDoc-Typen (spezieller Aufbau)

Ein IDoc-Typ wird durch seine erlaubten Segmente definiert. Segmente können voneinander abhängen (Eltern- und Kindersegmente). Zum Beispiel ist das Segment E1EDPT1 (Belegposition Textidentifikation) Kindsegment von Segment E1EDP01 (Belegposition Daten allgemein) im IDoc-Typ EXPINV01 (Export Faktura) und Kindsegment von E1EDP07 (Bestelldaten Lieferavis) im IDoc-Typ DESADV01 (Lieferavis).Das Segment wird also in mehreren Kontexten verwendet, es ist "Kind" mehrerer "Eltern".

Hinweis

Für Kundenerweiterungen definieren Sie neue Segmente und hängen sie als Kinder vorhandener Segmente des Basistyps an (der Basistyp ist der im SAP-Standard ausgelieferte IDoc-Typ, den Sie erweitern wollen). Die neuen Segmente (wie auch die Erweiterung) müssen im Kundennamensraum liegen. SAP-Segmentnamen beginnen mit "E1" (siehe Namensräume) .

Die folgende Abbildung zeigt die Grundstruktur eines IDocs und welche Teile davon an das externe System übergeben bzw. von ihm übernommen werden. Die Eltern-Kind-Segmenthierarchie wird hier in Baumanzeige dargestellt. Es sind 3 Hierarchieebenen erkennbar.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Die IDoc-Schnittstelle kann für jedes IDoc prüfen, ob die enthaltenen Segmente mit der Definition seines Typs verträglich sind. Diese Syntaxprüfung schalten Sie in den Partnervereinbarungen ein oder aus, separat für Eingang und Ausgang.

Weitere Informationen finden Sie unter Aufbau eines IDocs: Technische Realisierung.