Show TOC

HintergrundEinrichtung der Übersetzungsumgebung Dieses Dokument in der Navigationsstruktur finden

 

Bevor Sie mit der Übersetzung in einem SAP-System beginnen können, müssen Sie die Übersetzungsumgebung entsprechend Ihrer Anforderungen an die Übersetzung definieren:

Sie müssen die im Folgenden beschriebenen Aktivitäten in der gegebenen Reihenfolge ausführen:

Aktivität

Weitere Informationen finden Sie unter:

Definieren Sie alle Sprachen, in die Sie übersetzen möchten.

Zielsprachen definieren

Erstellen Sie Übersetzungsgraphen, um für jede Zielsprache die Quellsprache zu definieren und die Kollektionen entsprechend Ihrer Übersetzungsrelevanz zu gruppieren.

Übersetzungsgraphen definieren

Definieren Sie den Mandanten bzw. die Mandanten, in denen Sie übersetzen möchten.

Übersetzungsmandanten definieren

Legen Sie fest, welche Objekttypen in die jeweilige Zielsprache übersetzt werden müssen.

Objekttypen für die Übersetzung definieren

Ordnen Sie Kollektionen einem Übersetzungsgraphen zu. Nur Objekte in Kollektionen, die einem für die jeweilige Zielsprache aktiven Graphen zugeordnet sind, gelangen in die Arbeitsvorräte und in die Statistik für die Zielsprache.

Kollektionen einem Übersetzungsgraphen zuordnen

Erstellen oder aktivieren Sie Übersetzerprofile, die die Aktivitäten aller Übersetzer/Koordinatoren für eine, mehrere oder alle Zielsprachen in der Übersetzungsumgebung steuern.

Mit Übersetzerprofilen arbeiten

Legen Sie Übersetzer an, damit Sie jedem von ihnen Kollektionen zuordnen können, wenn Arbeitsvorräte und die Statistik verfügbar sind.

Übersetzer pflegen

Nachdem Sie die Übersetzungsumgebung eingerichtet haben, können Sie eine Auswertung zur Erstellung von Arbeitsvorräten und der Statistik im System durchführen.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeitsvorräte und Statistik erzeugen.