Show TOC Anfang des Inhaltsbereichs

Funktionsdokumentation Fehlerbehandlung   Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Einzelheiten zu den erforderlichen Einstellungen finden Sie im  ALE-Bereichsmenü:

 
SAP Menü -> Werkzeuge -> IDoc-Schnittstelle/ALE  -> Administration -> Laufzeiteinstellungen -> Fehler- und Statusbearbeitung (WE46).

Fehlerbehandlung im ALE-Ausgang

Bei einem Fehler in der ALE-Schicht wird das fehlerhafte IDoc gesichert und ein Workflow erzeugt. Über den Workflow kann der ALE-Administrator den Fehler bearbeiten.

Fehlerbehandlung im ALE-Eingang

Treten während der ALE-Eingangsverarbeitung Fehler auf, hat das folgende Konsequenzen:

·        Die Verbuchung des fehlerverursachenden IDocs wird abgebrochen.

·        Es wird ein Ereignis ausgelöst. Dieses Ereignis stößt eine Fehler-Aufgabe (Workitem) an:

¡        Die verantwortlichen Personen bekommen eine Aufgabe in ihren Workflow-Eingang.

¡        Durch Verarbeitung der Aufgabe wird die Fehlermeldung gezeigt.

¡        Nach dem Korrigieren des Fehlers in einem anderen Fenster kann das IDoc zur Verarbeitung wieder vorgelegt werden.

¡        Sollte der Fehler irreparabel sein, kann das IDoc zur Löschung vorgemerkt werden.

·        Ist das IDoc erfolgreich eingebucht worden, wird ein Ereignis ausgelöst, daß die Fehler- Aufgabe beendet. Damit verschwindet die Aufgabe aus dem Eingang.

Fehlerhafte IDocs nachträglich buchen

Bei einem Fehler in der Eingangsverarbeitung (IDoc-Status 51 "Anwendungsbeleg nicht gebucht" oder 63 "Fehler bei der IDoc-Übergabe an die Anwendung") können IDocs mit Hilfe des Programms RBDMANI2 erneut zur Verbuchung an die Anwendung übergeben werden.

Das Programm erlaubt es, bestimmte Fehler zu selektieren.

Um IDocs gesammelt zu bearbeiten, die auf Grund eines Sperrproblems nicht verbucht werden konnten, läßt es sich auch zur periodischen Ausführung in einem Job einplanen.

Siehe hierzu:

·         Periodische Arbeiten

 

Ende des Inhaltsbereichs