Show TOC

Verwaltung von Kurz-DumpsLocate this document in the navigation structure

Verwendung

Zu jedem Laufzeitfehler, der in einem ABAP-System auftritt, wird in der Datenbanktabelle SNAP in Fehlerprotokoll, der sogenannte Kurz-Dump , abgelegt. Kurz-Dumps werden dort, sofern sie nicht zur Aufbewahrung vorgesehen und entsprechend markiert sind, 4 Wochen nach ihrer Erzeugung automatisch zur Löschung freigegeben.

Die Löschung alter Kurz-Dumps erfolgt sukzessive: Wenn ein Programm, welches in einem Fenster des SAP GUI läuft, mit einem Laufzeitfehler abbricht und der Kurz-Dump direkt angezegit wird, werden veraltete Kurz-Dumps gesucht und gelöscht (aus Gründen der Performance maximal 100). Auf diese Weise wird die Anzahl der nicht zur Aufbewahrung vorgesehenen Kurz-Dumps in einem ABAP-System regelmäßig reguliert.

Manuelles Reorganisieren von Kurz-Dumps

Dieser Mechanismus greift jedoch nicht, wenn ein Laufzeitfehler entweder während einer Hintergrundverarbeitung, eines RFC- (auch JCo) oder HTTP-Aufrufs auftrat. Daher ist es möglich, Kurz-Dumps auch manuell selektiv aus der Datenbank zu löschen. Auf dem Einstiegsbild der Transaktion ABAP-Dumpanalyse (ST22) wählen Sie hierfür den Eintrag Reorganisieren des Menüs Springen .

Sie werden auf einen Selektionsschirm geleitet, um festzulegen, ab welchem Alter die Kurz-Dumps gelöscht werden können.

Reorganisieren als automatisch geplanter Vorgang (durch den System-Administrator)

Wenn Sie in einem System regelmäßig Reorganisierungsvorgänge durchführen müssen und diesen Schritt automatisieren wollen, können Sie den Aufruf des Programms RSSNAPDL einplanen. Dieses Programm bietet die gleiche Funktion wie der Menü-Aufruf Reorganisieren .

Die aktuelle Größe der Tabelle SNAP können Sie jederzeit unter dem Eintrag Statistik des Menüs Springen einsehen.

Das automatische Löschen eines Kurz-Dumps verhindern

Sie können den automatischen Löschvorgang für einen Kurz-Dump verhindern. Starten Sie die dazu ABAP-Dump-Analyse (ST22) und markieren Sie den zugehörigen Laufzeitfehler. Wählen Sie Anfang des Navigationspfads Laufzeitfehler Nächster Navigationsschritt Aufbewahren/Freigabe Ende des Navigationspfads aus dem Menü. Der zugehörige Kurz-Dump wird dann in der Datenbank aufbewahrt, bis Sie die Sperrung über dieselbe Funktion aufheben.

Siehe auch SAP-Hinweis 11838 Auf SAP-Site veröffentlichte Informationen.