Show TOC

KonzeptLocate this document in the navigation structure

Verwendung

Maßeinheiten dienen zum Messen von betriebswirtschaftlichen Größen. Betriebswirtschaftliche Größen umfassen physikalische Größen, die einer Dimension in einem Maßsystem zugeordnet werden können, aber auch dimensionslose Größen, deren Definition nicht eindeutig in einem Maßsystem festgelegt ist.

Beim Arbeiten mit elektronischem Datenaustausch (EDI) müssen Maßeinheiten entsprechend der Empfehlungen für ISO-Codes bezeichnet werden. Daneben tragen Maßeinheiten im SAP-System noch unterschiedliche Bezeichnungen für die interne und externe Darstellung.

Physikalische Größen

Bei den physikalischen Größen unterscheidet man zwischen Grund- und abgeleiteten Größen. Abgeleitete Größen lassen sich durch algebraische Kombinationen der Grundgrößen darstellen. Welche physikalischen Größen man als Grund- und welche als abgeleitete Größen betrachtet, ist eine Frage der Zweckmäßigkeit. Es gibt viele verschiedene Maßsysteme mit verschiedenen Grundgrößen. Jede Grundgröße definiert eine Basisdimension des Maßsystems.

Die SAP-Standardauslieferung verwendet das Internationale System (SI) mit den sieben Grundgrößen Länge, Zeit, Masse, Temperatur, elektrischer Strom, Lichtstärke und Substanzmenge. Das SI-System hat also sieben Basisdimensionen.

Die Grundgrößen jeder Dimension sind in bestimmten Maßeinheiten meßbar. Die Maßeinheiten des SI-Systems für dessen sieben Basisdimensionen sind die SI-Einheiten Meter (m), Sekunde (s), Kilogramm (kg), Kelvin (K), Ampere (A), Candela (cd) und Mol (mol).

Die Dimensionen aller abgeleiteten Größen setzen sich aus algebraischen Kombinationen der Basisdimensionen des Maßsystems zusammen. Im SI-System werden die Maßeinheiten abgeleiteter Größen durch Kombinationen von SI-Einheiten ausgedrückt und haben teilweise auch eigene Namen und Kurzbezeichnungen.

Beispiel

Abgeleitete Größe

Maßeinheit

Name

Geschwindigkeit

m/s

---

Beschleunigung

m/s2

---

Kraft

kg m/s2

Newton (N)

Energie

kg m2/s2

Joule (J)

Neben den SI-Einheiten können für jede der Dimensionen des SI-Systems beliebig viele andere Maßeinheiten definiert werden. Zwischen den verschiedenen Maßeinheiten einer Dimension bestehen lineare Zusammenhänge, die eine Umrechnung und damit einen Bezug auf die SI-Einheiten ermöglichen.

Beispiel

Dimension

Maßeinheit

Umrechnung in SI-Einheit

Länge

inch (")

0,0254 m

Masse

Tonne (t)

1000 kg

Temperatur

Celsius (°C)

K - 273,14

Energie

Erg (erg)

0.0000001 J

Solche Definitionen dienen der Handhabbarkeit von Maßeinheiten (z.B. Zentimeter und Kilometer) oder sind länderspezifisch (z.B. Zoll und Meile).

Da die Beziehungen sowohl zwischen den einzelnen Dimensionen als auch zwischen den verschiedenen Maßeinheiten einer Dimension eindeutig definiert sind, werden sie im SAP-System zentral in Customizing-Tabellen gepflegt. Die Dimensionen abgeleiteter Größen sind in diesen Tabellen durch die Bestimmung der Exponenten der beteiligten Basisdimensionen definiert. Die Namen dieser Tabellen beginnen alle mit T006 und werden mit der Transaktion CUNI gepflegt. Die in diesem Abschnitt beschriebenen Funktionsbausteine arbeiten mit diesen Tabellen.

Im SAP-System kann eine bestimmte Kombination der Basisdimensionen nur einer abgeleiteten Dimension zugeordnet werden. Das bedeutet, daß z.B. Energie (Kraft mal Weg) und Drehmoment (Kraft mal Radius) nicht gleichzeitig in einem SAP-System definiert sein können.

In einigen Anwendungen (z.B. von SAP Oil & Gas) ist es erforderlich, zu Maßeinheiten bestimmter Dimensionen (z.B. der Dimension Volumen) Druck- und Temperaturwerte anzugeben, für die die Maßeinheit gilt. Um dies zu ermöglichen, kann bei der Pflege der Maßeinheiten eine Dimension als druckabhängig und als temperaturabhängig gekennzeichnet werden. Zu dieser Dimension gehörige Maßeinheiten können dann mit Bezug auf einen bestimmten Druck und eine bestimmte Temperatur festgelegt werden. Dies ist zum Beispiel bei Erdgas sinnvoll, da das Volumen eines Gases sowohl von der Temperatur als auch vom Druck abhängt. In der Bestandsführung beschreibt eine Basismengeneinheit der Dimension Volumen dann die Menge des Gases bei exakt definierten Bedingungen.

Dimensionslose Größen

Außer den Maßeinheiten für die sieben physikalischen Dimensionen des SI-Systems spielen in der Betriebswirtschaft auch dimensionslose Maßeinheiten ein Rolle. Diese Maßeinheiten gelten für abzählbare Größen. Beispiele für dimensionslose Maßeinheiten sind: Palette, Karton, Stück etc. Zwischen den dimensionslosen Maßeinheiten können keine eindeutigen linearen Beziehungen wie zwischen den Maßeinheiten einer physikalischen Dimension definiert werden, da die Beziehungen je nach betriebswirtschaftlichem Zusammenhang beliebig sind. Beispielsweise kann ein Karton 1 Stück, 6 Stück oder 12 Stück enthalten.

Die Umrechnung zwischen den Maßeinheiten der dimensionslosen Größen wird im SAP-System materialspezifisch in der Tabelle MARM definiert. Diese Tabelle wird über die Transaktionen MM01 und MM02 in den Anwendungen gepflegt. Die in diesem Abschnitt beschriebenen Funktionsbausteine arbeiten auch mit dieser Tabelle.

Kurzbezeichnung von Maßeinheiten - ISO-Code

Die ISO-Norm 31 beschreibt Maßeinheiten. Für die offiziellen Kurzbezeichnungen (ISO-Code) der Maßeinheiten gibt es dort jedoch keine Vorschrift. Für ISO-Codes von Maßeinheiten gibt es die Empfehlung 20 der WP.4 in der UN/ECE (UN Economic Comission for Europe, Information Office, Palais des Nations, CH-1211 Geneva, phone +4122917 2893, fax +4122917 0036, e-mail info.ece@unece.org, http://www.unicc.org/unece/oes/info.htm). Da der ISO-Code für den elektronischen Datenaustauch (EDI) benötigt wird, sollte der empfohlene ISO-Code für jede Maßeinheit in den entsprechenden Tabellen im SAP-System gepflegt werden.

Interne und Externe Darstellung von Maßeinheiten

Bei den Maßeinheiten wird zwischen interner und externer Darstellung unterschieden. Die interne Darstellung ist sprachunabhängig, dient allein der internen Verarbeitung und erscheint nicht auf der Oberfläche. Die externe sprachabhängige Darstellung dient der Ausgabe am Bildschirm. Für die externe Darstellung stehen für unterschiedliche Anwendungen unterschiedliche Bezeichnungen zur Verfügung:

 

kaufmännisch

(dreistellig, nur Großbuchstaben)

 

technisch

(sechsstellig)

 

kurzer Text

(zehnstellig)

 

langer Text

(dreißigstellig)

Diese Bezeichnungen werden sprachabhängig in der Tabelle T006A gepflegt. Zum Beispiel ist die kaufmännische Bezeichnung für die dimensionslose Maßeinheit Stück im deutschen ST, im englischen PC (Piece) und im französischen PI (Pièce).

Achtung

Die kaufmännische und die technische Maßeinheit stellen zusammen mit der Sprachinformation einen sprachabhängigen Schlüssel für die betreffende interne Darstellung der Maßeinheit dar und müssen deshalb innerhalb einer Sprache eindeutig gepflegt werden.

Das System verwendet den sprachabhängigen Schlüssel aus kaufmännischer und technischer Maßeinheit in Konvertierungs-Exits. Diese Konvertierungs-Exits werden in Dynpros und beim WRITE-Befehl automatisch aufgerufen, wenn die Domänen zu den entsprechenden Datenelementen die Konvertierungs-Exits LUNIT (für technische Maßeinheiten) bzw. CUNIT (für kaufmännische Maßeinheiten) referenzieren.