Show TOC Anfang des Inhaltsbereichs

Objektdokumentation DataSource  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Definition

Eine DataSource ist eine Menge von Feldern, die dem BI die Daten zu einer betriebswirtschaftlichen Einheit zur Datenübertragung zur Verfügung stellt. Technisch gesehen umfasst die DataSource eine Menge von logisch zusammengehörigen Feldern, die in einer flachen Struktur (Extraktstruktur) bzw. für Hierarchien in mehreren flachen Strukturen zur Datenübertragung ins BI angeboten werden.

Es gibt vier Typen von DataSources:

      DataSources für Bewegungsdaten

      DataSources für Stammdaten

       DataSources für Attribute

       DataSources für Texte

       DataSources für Hierarchien

Verwendung

DataSources liefern die Metadatenbeschreibung der Quelldaten. Sie werden für die Datenextraktion aus einem Quellsystem und Übertragung der Daten ins BI oder für den direkten Zugriff auf die Quelldaten aus dem BI heraus verwendet.

Folgende Grafik veranschaulicht die Rolle der DataSource im Datenfluss des BI:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Die Daten können aus einer beliebigen Quelle in der Struktur der DataSource über ein InfoPackage ins BI geladen werden. Die Festlegung, in welches Ziel die Daten aus der DataSource fortgeschrieben werden sollen, erfolgt in der Transformation. Hier nehmen Sie ebenfalls die Zuordnung von Feldern der DataSource zu InfoObjects des Zielobjekts im BI vor.

Abgrenzung DataSource versus DataSource 3.x

DataSource 3.x

DataSources sind bisher im BI-System unter dem Objekttyp R3TR ISFS bekannt, im Fall von SAP-Quellsystemen als DataSource-Replikate. Die Übertragung von Daten aus solchen, im Folgenden DataSources 3.x genannten DataSources, ist erst möglich, wenn die DataSource 3.x einer InfoSource 3.x und die Felder der DataSource 3.x in der Transferstruktur-Pflege InfoObjects der InfoSource 3.x zugeordnet sind. Mit der Aktivierung der Übertragungsregeln 3.x und somit der Transferstruktur 3.x wird eine PSA-Tabelle erzeugt, in die die Daten geladen werden können.

Wenn Ihr Datenfluss mit Objekten bisheriger Konzepte (InfoSource 3.x, Übertragungsregeln 3.x, Fortschreibungsregeln 3.x) modelliert ist und das Prozessdesign auf diesen Objekten aufbaut, können Sie weiterhin mit DataSources 3.x arbeiten, um Daten aus einem Quellsystem ins BI zu übertragen.

DataSource

Ab SAP NetWeaver 7.0 steht für DataSources ein neues Objektkonzept zur Verfügung, das im Zusammenhang mit den geänderten Objektkonzepten im Datenfluss und Prozessdesign (Transformation, InfoPackage zum Laden in das PSA, Datentransferprozess zur Datenverteilung innerhalb des BI) verwendet wird. Der Objekttyp für eine DataSource des neuen Konzepts - im Folgenden DataSource genannt - lautet R3TR RSDS.

DataSources zur Datenübertragung aus SAP-Quellsystemen werden im Quellsystem definiert; die relevanten Informationen der DataSources werden durch Replikation in das BI-System übernommen. Man spricht dann von DataSource-Replikaten im BI. DataSources zur Datenübertragung aus anderen Quellen werden direkt im definiert.

Eine einheitliche Pflegeoberfläche im BI, die DataSource-Pflege, ermöglicht die Anzeige und Bearbeitung der DataSources aller möglichen Quellsystemstypen. In der DataSource-Pflege legen Sie fest, welche Felder der DataSource die entscheidungsrelevanten Informationen zu einem Geschäftsprozess enthalten und tatsächlich übertragen werden sollen.

Mit der Aktivierung der DataSource erzeugt das System eine PSA-Tabelle in der Eingangsschicht des BI. Sie können nun bereits Daten in das PSA laden. Die Selektionsparameter für das Laden der Daten ins PSA legen Sie in einem InfoPackage fest. In der Transformation legen Sie fest, wie die Zuordnung von Feldern der DataSource zu InfoObjects des BI aussehen soll. Die Weiterverteilung der Daten aus dem PSA in weitere Ziele erfolgt über Datentransferprozesse. Hierbei werden die Regeln, die Sie in der Transformation festgelegt haben, angewendet.

Übersicht über die Objekttypen

Für eine bestimmte DataSource können im selben System nicht beide Objekttypen gleichzeitig existieren. Folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die (transportrelevanten) Metadaten-Objekttypen. Die Tabelle enthält auch die Objekttypen für DataSources in SAP Quellsystemen:

DataSource-Typ

BI:

Objekttyp der A- bzw. M-Version

BI:

Objekttyp der Schattenversion (quellsystemneutral)

SAP Quellsystem:

Objekttyp der A-Version

SAP Quellsystem:

Objekttyp der D-Version

DataSource

R3TR RSDS

R3TR SHDS
(Schattenobjekt, das in eigener Tabelle mit Release und Version ausgeliefert wird)

R3TR OSOA

R3TR OSOD

DataSource 3.x

R3TR ISFS

R3TR SHFS für nicht replizierende Quellsysteme

SHMP für replizierende Quellsysteme, d.h. SAP Quellsysteme
(Schattenobjekt, das in eigener Tabelle mit Quellsystemschlüssel ausgeliefert wird)

R3TR OSOA

R3TR OSOD

Einschränkung

Für die Datenübertragung aus Fremdsystemen (Metadaten- und Datentransfer über Staging BAPIs) und für die Übertragung von Hierarchien sowie bei der Verwendung der Übertragungsmethode IDoc kann das neue DataSource-Konzept nicht genutzt werden.

Empfehlung

Wir empfehlen, den Datenfluss für die DataSource sowie das Prozessdesign an die neuen Konzepte anzupassen, sofern Sie die Vorteile dieser Konzepte nutzen möchten. Falls Sie einen vorhandenen Datenfluss migrieren möchten, verwenden Sie zuerst die Emulation der DataSource 3.x, um die weiteren Objekte im Datenfluss umzusetzen oder neu zu definieren. Anschließend können Sie die DataSource 3.x in eine DataSource migrieren und die Vorteile der neuen Konzepte für Ihr Szenario nutzen.

Weitere Informationen finden Sie unter Datenfluss im Data Warehouse und Migration eines bestehenden Datenflusses durchführen.

 

Ende des Inhaltsbereichs