Show TOC

 Fertigungsaufträge (PP-SFC)

Einsatzmöglichkeiten

Dieser Abschnitt bietet Ihnen einen Überblick über die Einbindung der Anwendungskomponente Fertigungsaufträge (PP-SFC) in das SAP-System und ihre Integration in die Komponente Produktionsplanung und -steuerung (PP) .

Integartion

Fertigungsaufträge im ERP-System

Die Fertigungsaufträge sind ein wesentlicher Bestandteil der Produktionsplanung und -steuerung (PP) . PP ist voll in die Komponente Logistik (LO) integriert und besitzt u.a. Schnittstellen zu

  • Vertrieb (SD)

  • Materialwirtschaft (MM)

  • Controlling (CO)

Integration der Fertigungsaufträge in die Produktionsplanung und -steuerung

Innerhalb eines Unternehmens werden die innerbetrieblichen Leistungen über Aufträge abgewickelt.

Ein Fertigungsauftrag legt fest, welches Material an welcher Stelle mit welcher Leistung zu welchem Termin gefertigt werden soll. Er legt zusätzlich fest, welche Ressourcen eingesetzt werden müssen und wie die Auftragskosten zu verrechnen sind.

Sobald aus vorgelagerten Planungsstufen (Bedarfsplanung) ein Planauftrag oder eine betriebsinterne Anforderung vorliegt, übernimmt die Fertigungssteuerung die vorliegenden Informationen und ergänzt diese um auftragsrelevante Daten, um eine komplette Auftragsabwicklung zu gewährleisten.

Fertigungsaufträge werden zur Steuerung und Überwachung der Produktion innerhalb eines Betriebes verwendet, sowie als Controllinginstrument der Kostenrechnung.

Integration der Fertigungsaufträge mit einem SAP EWM-System

Die Fertigungsaufträge sind mit dem Extended Warehouse Management (EWM) integriert. Für folgende Prozesse im Bereich Fertigungsaufträge können Sie ein SAP EWM-System einsetzen:

  • Materialbereitstellung

  • Rückmeldung von Fertigungs- und Prozessaufträgen

  • Stornierung der Rückmeldung mit Bezug zum Rückmeldebeleg (CO13/CORS)

  • Nachbearbeitung von fehlerhaften Warenausgangsbuchungen (COGI)

Die Prozesse sind vollständig integriert. Sie müssen als Quell-Lagerort für die Produktionsversorgung einen EWM-geführten Lagerort verwenden. Die Ziellagerorte in der Produktion, von denen die Komponenten dann entnommen werden, können EWM- oder MM-IM-verwaltet sein. Siehe auch: Prozesse im Bereich Fertigungs- und Prozessaufträge

Weitere Informationen über die Integration der Fertigungsaufträge mit dem EWM finden Sie unter Anfang des Navigationspfads SAP-Bibliothek Navigationsschritt SAP ERP Central Component Navigationsschritt Logistik Navigationsschritt Logistics Execution (LE) Navigationsschritt Integration des Extended Warehouse Management Navigationsschritt Integration des Extended Warehouse Managements ins PP Ende des Navigationspfads .

Funktionsumfang

Mit dem Fertigungsauftrag können Sie festlegen

  • was gefertigt wird

  • zu welchem Termin die Fertigung stattfinden soll

  • wo die Kapazität eingelastet werden soll

  • wieviel die Fertigung kostet

Fertigungsaufträge können auf folgende Weise erzeugt werden:

  • aus einer in der Bedarfsplanung erzeugten Anforderung, das heißt durch die Umsetzung eines Planauftrags in einen Fertigungsauftrag

  • über einen Montageauftrag

  • ohne vorherige Anforderung, das heißt manuelle Eröffnung

Wenn ein Fertigungsauftrag eröffnet wird, werden folgende Aktionen ausgeführt:

  • Ein Arbeitsplan wird ausgewählt, seine Vorgänge und Folgen werden in den Auftrag übernommen.

  • Die Stückliste wird aufgelöst, und die Stücklistenpositionen werden in den Auftrag übernommen.

  • Für lagerhaltige Stücklistenpositionen werden Reservierungen erzeugt.

  • Die Plankosten für den Auftrag werden ermittelt.

  • Die Kapazitätsbedarfe für die Arbeitsplätze werden erzeugt.

  • Für Nichtlagerkomponenten und fremdbearbeitete Vorgänge werden Bestellanforderungen erzeugt.

Arbeiten mit Fertigungsaufträgen

Für alle Aufgabenbereiche, die Sie im SAP-System bearbeiten können, wurden eigene Menüs entwickelt. Alle Angaben und Auswertungen, die notwendig sind, können Sie aus dem Menü auswählen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, über Funktionstasten bestimmte Bearbeitungen oder Übersichten auszuwählen.