Show TOC

 Beispiel für die Bearbeitung von Stoffdaten

Für den Stoff 2-Propanon sollen die notwendigen Stoffdaten im System erfasst werden. Dazu legen Sie zunächst eine Spezifikation vom Spezifikationstyp Stoff an. Den Spezifikationsschlüssel definieren Sie dabei entweder selbst (z. B.LM_01) oder lassen ihn vom SAP-System vergeben.

Da der Stoff im Unternehmen gehandhabt wird und die Daten für jeden zugänglich sein müssen, vergeben Sie der Spezifikation die SpezifikationsartRealstoffund ordnen ihr die BerechtigungsgruppeALLzu.

Anschließend charakterisieren Sie den Stoff, indem Sie für die Spezifikation folgende Identifikatoren erfassen:

Handelsname:Aceton

Strukturformel:CH3COCH3

CAS-Nummer:67-64-1

Im Customizing der Grunddaten und Werkzeuge wurde eingerichtet, dass Realstoffen Materialien zugeordnet werden dürfen. Dementsprechend wird der Spezifikation des Stoffs 2-Propanon das Material mit dem Schlüssel500000(Aceton p.a. 2-Liter-Flasche) zugeordnet.

In der Bewertung erfassen Sie z. B. Daten zu folgenden Bewertungsarten:

in der Gruppe Physikalisch-chemische Daten

Siedepunkt : 56°C

Schmelzpunkt : -95°C

in der Gruppe Vorschriften ohne Transport :

Kennzeichnung : Leichtentzündlich

SDB-Pflicht : SDB-Versand erforderlich

(Siehe Automatischer Berichtsversand )

Da die Daten für jeden zugänglich sein dürfen und weltweit gültig sind, wird den Identifikatoren und allen vier Bewertungsarten folgende Verwendung zugeordnet:

Einstufung PUBLIC(vollständig freigegeben)

Da die Werte auf einem Bericht ausgegeben werden dürfen, wird zu jeder Einstufung das Aktivkennzeichen gesetzt.

Gültigkeitsraum REG_WORLD(Welt)

Die Berichtsgenerierungsvariante verbindet die Verwendung mit einer Berichtsvorlage, die Sie in der Berichtsdefinition der Grunddaten und Werkzeuge definiert haben.

Wird ein Bericht (z. B. ein Sicherheitsdatenblatt) generiert, werden nur die Symbole auf der Berichtsvorlage aufgelöst, die für den Empfänger freigegeben sind und für die das Aktivkennzeichen gesetzt wurde.