Show TOC

  Varianteneinstellungen für das Schreiben (FI-GL, FI-AR, FI-AP, FI-BL)

Verwendung

Wenn Sie das Schreibprogramm einplanen, müssen Sie eine bereits vorhandene Variante eingeben oder eine neue Variante anlegen. Die Variante enthält die Selektionskriterien für die Bankenstammdaten, die Sie archivieren wollen.

Funktionsumfang

Belegselektionskriterien

Im Rahmen Bankenstammdaten stehen Ihnen folgende Selektionskriterien zur Verfügung:

  • Bankland

    Wenn Sie eine Eingabe machen, werden nur Banken aus den spezifizierten Ländern als archivierbar angesehen. Wenn Sie kein bestimmtes Land angeben, werden alle Bankländer als archivierbar angesehen.

  • Bankschlüssel

    Schlüssel, unter dem im jeweiligen Land die Bankdaten abgelegt sind. Im Normalfall ist dies die Bankleitzahl; in einigen Ländern übernimmt die Bankkontonummer diese Funktion.

Weitere Einschränkungen

Im Rahmen Einschränkungen können Sie die Auswahl der zu archivierenden Belege wie folgt weiter einschränken:

  • Nur mit Löschvormerkung

    Sie können im Stammsatz der Bank eine Löschvormerkung setzen. Beim Archivieren der Banken haben Sie die Wahl, ob Sie Banken löschen wollen, auf die lediglich nicht mehr verwiesen wird oder aber zusätzlich die Löschvormerkung gesetzt sein muss.

  • Mindestzahl Tage im System

    Alle Banken, die mindestens diese Anzahl von Tagen im System sind, werden als archivierbar angesehen. Ausschlaggebend für die Archivierbarkeit ist das Erfassungsdatum der Bankenstammdaten.

Weitere Einstellungsmöglichkeiten

Bei der Ablaufsteuerung, den Protokolloptionen und dem Vermerk zum Archivierungslauf handelt es sich um Einstellungsmöglichkeiten, die auch für andere Archivierungsobjekte gelten. Weitere Informationen dazu finden Sie daher in der allgemeinen Archivierungsdokumentation unter Pflege von Varianten für Archivierungsjobs .

Siehe auch:

Archivdateien erzeugen