Show TOC

Fenster und TextelementeLocate this document in the navigation structure

Verwendung

Im allgemeinen bestehen Formulare aus einzelnen Textbereichen (Adresse, Anschreiben, Datum, Fußzeile, etc.). Um diese Bereiche mit Text versorgen zu können, benötigt SAPscript fest definierte Ausgabebereiche. In diese Ausgabebereiche wird dann, gesteuert über das Druckprogramm, der entsprechende Text ausgegeben. SAPscript bezeichnet diese Ausgabebereiche als Fenster. Um Fenster über die Programmierschnittstelle ansprechen zu können, müssen eindeutige Namen vergeben werden.

Häufig benutzte Fensternamen in Anwendungsformularen sind: ADDRESS, SENDER, MAIN oder PAGE.

Jedem Formularfenster können Texte zugeordnet werden. Diese sog. Textelemente sind Bestandteil des Formulars und können zusammen mit den übrigen Formularelementen abgespeichert werden. Textelemente werden ebenfalls mit Namen versehen, unter denen sie später über die Programmierschnittstelle angesprochen werden können.

Die im Editor, beim Erstellen der Textelemente verwendeten Steuerkommandos und variablen Symbole, entsprechen der bei der Pflege von Langtexten verwendeten SAPscript-Notation.

Ein Fenster kann nur einmal auf einer Seite angelegt werden, mit Ausnahme des Hauptfensters, welches bis zu 99 Mal auf einer Seite vorkommen kann (z.B. für Etikettendruck). Außerdem können sich Fenster auch überlappen, was in bestimmten Ausgabesituationen nützlich ist.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zum Editieren von SAPscript-Texten entnehmen Sie bitte der Dokumentation Textverarbeitung im SAPscript-Editor (Menüpunkt: Weitere Themen).