Anfang des Inhaltsbereichs

Logische Dateinamen anlegen und definieren Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Um einen logischen Dateinamen anzulegen, wählen Sie im Rahmen Navigation der Transaktion FILE Definition von logischen Definition Dateinamen mandantenunabhängig aus und wählen Neue Einträge. Definieren Sie einen logischen Dateinamen wie im folgenden Beispiel dargestellt:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Sie können entweder wie hier dargestellt eine logische Datei mit einem logischen Pfad verbinden oder den vollständigen physischen Dateinamen im Eingabefeld Phys.Datei angeben. Im letzteren Fall gilt der logische Dateiname nur für ein Betriebssystem. Die Regeln für die Eingabe einer vollständigen physischen Datei sind dieselben wie für die Definition des physischen Pfades für den logischen Pfad. Über Hilfe erhalten Sie weitere Informationen sowie eine Liste der reservierten Wörter.

Wenn eine logische Datei mit einem logischen Pfad verbunden ist, gilt die logische Datei für alle Syntaxgruppen, die für den logischen Pfad gepflegt werden. Der in Phys. Datei angegebene Dateiname ersetzt das reservierte Wort <FILENAME> in den physischen Pfaden, die dem logischen Pfad zugeordnet sind. Um diesen Namen betriebssystemunabhängig zu machen, wählen Sie Namen, die mit einem Buchstaben beginnen, bis zu 8 Buchstaben haben und keine Sonderzeichen enthalten.

Sichern Sie die Definitionen mit Sichern.

 

 

 

Ende des Inhaltsbereichs