Anfang des Inhaltsbereichs

Operationen für Index-Tabellen Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Die im folgenden aufgeführten Operationen können nur mit den Zeilen von Index-Tabellen (sortierte und Standard-Tabellen) und manche sogar nur mit den Zeilen von Standard-Tabellen durchgeführt werden. Da Indexzugriffe auf Tabellen aber immer schneller als Schlüsselzugriffe sind, sollten die spezifischen Indexoperationen immer verwendet werden, wenn es statisch feststeht, daß die interne Tabelle eine Index-Tabelle ist.

Insbesondere beim zeilenweisen Füllen ist das Anhängen von Tabellenzeilen an eine Standard-Tabelle die schnellstmögliche Methode, da bei Standardtabellen kein eindeutiger Schlüssel definiert werden kann und das Anhängen deshalb ohne Untersuchung der bereits vorhandenen Zeilen erfolgt. Wenn also doppelte Einträge in Kauf genommen oder anders ausgeschlossen werden können, kann es sinnvoll sein erst eine Standard-Tabelle zu füllen und diese dann zu sortieren oder einer sortierten Tabelle zuzuweisen, wenn der Datenbestand erst nach dem Füllen sortiert gehalten werden muß.

Weiterhin wurde zu Release 4.5A die Performance bei Operationen verbessert, bei denen der interne lineare Index verändert wird. Vorher wuchsen Indexmanipulationskosten beim Einfügen und Löschen von Zeilen in Standard-Tabellen und sortierten Tabellen linear mit der Zeilenzahl. Seit Release 4.5A wachsen die Indexmanipulationskosten nur noch logarithmisch mit der Zeilenzahl, da Tabellenindizes jetzt als Baum verwaltet werden. Damit können auch in sehr großen Standard-Tabellen und sortierten Tabellen Zeilen effizient eingefügt und gelöscht werden.

Tabellenzeilen anhängen

Tabellenzeilen einfügen

Tabellenzeilen über den Index einfügen

Tabellenzeilen über den Index lesen

Binäre Suche bei Standard-Tabellen

Tabellenzeilen nach Zeichenketten durchsuchen

Tabellenzeilen über den Index ändern

Tabellenzeilen über den Index löschen

Indexangaben bei Schleifen

 

 

Ende des Inhaltsbereichs