Anfang des Inhaltsbereichs

Datentypen und Datenobjekte Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Programme arbeiten mit programmlokalen Daten. Daten sind Bytefolgen im Arbeitsspeicher des Programms. Zusammengehörige Bytefolgen heißen Felder. Jedes Feld hat eine Länge, eine Identität (Name) und als weiteres Attribut einen Datentyp. Jede Programmiersprache hat ein Konzept, das beschreibt, wie der Inhalt eines Felds, also die Bytefolge, in Abhängigkeit vom Datentyp interpretiert wird.

Im ABAP-Typkonzept bezeichnen wir Felder als Datenobjekte. Datenobjekte sind sozusagen Instanzen von abstrakten Datentypen. Konsequenterweise tauchen Datentypen in ABAP nicht nur als Attribute von Feldern auf, sondern können auch eigenständig definiert werden. Für Datentypen und Datenobjekte gibt es es getrennte Namensräume. Das heißt, ein Name kann gleichzeitig der Name eines Datenobjekts und der Name eines Datentyps sein.

Datentypen

Datentypen treten in ABAP zum einen als Attribute von Datenobjekten auf, zum anderen können sie eigenständig definiert werden. Die Definition von eigenständigen Datentypen baut auf einem Satz von vordefinierten elementaren Datentypen auf. Sie kann programmintern im Deklarationsteil eines Programms mit der Anweisung TYPES oder programmübergreifend im ABAP Dictionary erfolgen. Eigenständige Datentypen können zur Deklaration von Datenobjekten und zur Typüberprüfung bei generischen Operationen verwendet werden.

Datenobjekte

Datenobjekte sind die physikalischen Einheiten, mit denen ABAP-Anweisungen zur Laufzeit arbeiten. Jedes ABAP-Datenobjekt hat bestimmte technische Eigenschaften, die zu jedem Zeitpunkt der Laufzeit eines ABAP-Programms vollständig spezifiziert sind. Die technischen Eigenschaften eines Datenobjekts sind: Feldlänge, Anzahl der Nachkommastellen und Datentyp. ABAP-Anweisungen arbeiten mit dem Inhalt von Datenobjekten und interpretieren ihn entsprechend des Datentyps. Datenobjekte werden entweder statisch im Deklarationsteil eines ABAP-Programms (wichtigste Anweisung: DATA) oder dynamisch zur Laufzeit (z.B. beim Aufruf von Prozeduren) erzeugt. Zusätzlich zu Feldern im Speicherbereich werden auch Literale aus dem Programmcoding wie Datenobjekte behandelt.

 

Datentypen

Datenobjekte

 

Weitere Informationen zu Datentypen und Datenobjekten:

Kompatibilität

Attribute von Datenobjekten bestimmen

Beispiele zu Datentypen und Objekten

Ende des Inhaltsbereichs