Anfang des Inhaltsbereichs

Funktionsdokumentation DESTROY Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Funktion

Löscht ein durch die Methode COMPILE kompiliertes Skript aus dem Kontext. Ein gelöschtes Skript kann nicht mehr ausgeführt werden. Wenn das Skript aber mindestens einmal mit der Methode EXECUTE ausgeführt wurde, bleiben die dabei im Skript definierten globalen Variablen auch nach der Methode DESTROY im Kontext erhalten.

Importing Parameter

SCRIPT_NAME (Typ STRING)

Name, unter dem das kompilierte Skript im Kontext abgelegt ist.

Beispiel

Beispiel

report DEMO_JAVA_SCRIPT_DESTROY.

data SOURCE type STRING.

data JS_PROCESSOR type ref to CL_JAVA_SCRIPT.
JS_PROCESSOR = CL_JAVA_SCRIPT=>CREATE( ).

data return_value type string.

SOURCE = 'var string; string = "Hello World!";'.

call method JS_PROCESSOR->COMPILE
  exporting
    SCRIPT_NAME = 'HELLO_WORLD.JS'
    SCRIPT      = SOURCE.

RETURN_VALUE = JS_PROCESSOR->EXECUTE( 'HELLO_WORLD.JS' ).
write / RETURN_VALUE.

call method JS_PROCESSOR->DESTROY
     exporting SCRIPT_NAME = 'HELLO_WORLD.JS'.

RETURN_VALUE = JS_PROCESSOR->EXECUTE( 'HELLO_WORLD.JS' ).

if not JS_PROCESSOR->LAST_CONDITION_CODE =
                                   CL_JAVA_SCRIPT=>CC_OK.
  write / JS_PROCESSOR->LAST_ERROR_MESSAGE.
endif.

write / JS_PROCESSOR->LAST_ERROR_MESSAGE.

Diese Sequenz löscht das kompilierte Skript, das unter dem Namen HELLO_WORLD.JS im Kontext liegt, nach dem ersten Aufruf von EXECUTE. Beim zweiten Aufruf von EXECUTE wird eine Fehlernachricht ausgegeben.

Ende des Inhaltsbereichs