Anfang des Inhaltsbereichs

Halten von Daten dynamisch ermöglichen Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

In den Dynproattributen können durch die statische Auswahl von Halten Daten folgende Standard-Menüeinträge des GUI-Status auf einem Dynpro unterstützt werden:

Der Menüeintrag Halten Daten ermöglicht es dem Benutzer, sich Eingaben, die er auf einem Dynpro gemacht hat transaktionsübergreifend vom System halten zu lassen. Es werden nur Werte gehalten, die auch vom Benutzer eingegeben worden sind. Diese Werte werden bei jeder erneuten Verarbeitung des gleichen Dynpros wieder als Vorschlagswerte in die entsprechenden Eingabefelder gestellt. Dabei werden die zu PBO aus dem ABAP-Programm transportierten Werte überschrieben.

Der Menüeintrag Setzen Daten wirkt wie Halten Daten. Außerdem sind die gehaltenen Eingabefelder für alle folgenden Aufrufe des Dynpros nicht mehr eingabebereit.

Der Menüeintrag Löschen Daten löscht die gehaltenen Daten und macht die Eingabefelder für folgenden Aufrufe des Dynpros wieder eingabebereit.

Ist Halten Daten nicht aktiviert, sind obige Menüeinträge wirkungslos.

Während der Dynproverarbeitung kann zum Zeitpunkt PBO das statische Dynproattribut Halten Daten mit dem Befehl

SET HOLD DATA ON|OFF.

dynamisch überschrieben werden. Mit dem Zusatz ON ist Halten Daten aktiviert, mit dem Zusatz OFF ist es deaktiviert.

Beispiel

Beispiel

Halten Daten.

REPORT demo_dynpro_set_hold_data.

DATA field(10) TYPE c.

CALL SCREEN 100.

field = 'XXXXXXXXXX'.

CALL SCREEN 100.

MODULE hold_data OUTPUT.
  SET HOLD DATA ON.
ENDMODULE.

Das statische Folgedynpro von Dynpro 100 ist 0 und es enthält ein einziges Ein-/Ausgabefeld FIELD.

Die Dynproablauflogik ist:

PROCESS BEFORE OUTPUT.
  MODULE hold_data.

PROCESS AFTER INPUT.

Zu PBO des Dynpros wird das Attribut Halten Daten unabhängig von der statischen Vorgabe aktiviert. Wenn der Benutzer nach einer Eingabe eines Werts System ® Benutzervorgaben ® Halten Daten oder Setzen Daten wählt, wird dieser beim zweiten Bildschirmaufruf und bei allen folgenden Aufrufen des Programms wieder angezeigt, bis Löschen Daten gewählt wird. Die Zuweisung eines Werts zum Feld FIELD im ABAP-Programm wird dabei überschrieben.

 

 

Ende des Inhaltsbereichs