Anfang des Inhaltsbereichs

Dynprofolgen aufrufen Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Dynprofolgen können auf zwei Arten aufgerufen werden. Der Start aus einem ABAP-Programm ermöglicht dabei die Einbettung von Dynprofolgen.

Start über einen Transaktionscode

Wenn eine Dynprofolge durch einen Transaktionscode gestartet wird, wird gleichzeitig das zugehörige ABAP-Programm gestartet und die Dynproablauflogik steuert die Verarbeitungslogik dieses Programms. Wenn das Ende der Dynprofolge erreicht ist, also zu Folgedynpro Null verzweigt wird, endet gleichzeitig das gesamte Anwendungsprogramm. Das R/3-System befindet sich an der Stelle, von der aus die Transaktion aufgerufen wurde.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Start aus einem ABAP-Programm

Mit der Anweisung

CALL SCREEN <dynnr>.

kann eine Dynprofolge aus dem zugehörigen ABAP-Programm heraus aufgerufen werden. Wenn das Ende der aufgerufenen Dynprofolge erreicht ist, also zu Folgedynpro Null verzweigt wird, wird die Programmausführung hinter der Aufrufstelle fortgesetzt.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Einbetten von Dynprofolgen

Wenn die Anweisung CALL SCREEN in einem Dialogmodul einer gerade ablaufenden Dynprofolge ausgeführt wird, wird die aufgerufene Dynprofolge sozusagen in die ablaufende Dynprofolge eingebettet:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Man kann sich vorstellen, daß mit der Anweisung CALL SCREEN Dynprofolgen gestapelt werden, da die aktuelle Dynprofolge unterbrochen wird und eine neue beginnt. Es können bis zu fünfzig Dynprofolgen auf eine durch einen Transaktioncode gestartete Dynprofolge gestapelt werden. Es sollten aber nur Stapel von ungefähr vierzig Dynprofolgen ausgenutzt werden, da Hilfe- oder Fehlerdialoge intern auch durch den Aufruf von Dynprofolgen realisiert werden.

Da man sich nach der Anmeldung an ein R/3-System immer in irgendeiner Dynprofolge befindet, führt auch jede Anweisung CALL SCREEN zu einer Einbettung einer Dynprofolge in eine andere. Wenn die Anweisung beispielsweise während der Ausführung eines Programms vom Typ 1 verwendet wird, ist die aufgerufene Dynprofolge meistens in die vorgegebene Folge Selektionsbild - Liste eingebettet.

Ende des Inhaltsbereichs