Anfang des Inhaltsbereichs

Dynamisches Folgedynpro Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Für jedes Dynpro existiert ein statisches Folgedynpro, das angibt, welches Dynpro nach dem aktuellen Dynpro aufgerufen wird, falls es nicht dynamisch überschrieben wird. In der Verarbeitungslogik, d.h. in einem vom Dynpro aufgerufenen Dialogmodul, kann die Nummer des statischen Folgedynpros mit der Anweisung SET SCREEN dynamisch überschrieben werden.

SET SCREEN <Folgedynpro>.

Diese Anweisung legt für die aktuelle Programmausführung ein neues Folgedynpro fest. Die Nummer des Folgedynpros kann auch als Feld angegeben werden, das eine Dynpronummer enthält. Das statisch festgelegte Folgedynpro wird ignoriert. Die statische Bildfolge wird jedoch nur temporär übergangen. Der statische Wert für das Folgedynpro, das im Screen Painter gespeichert sind, bleibt immer erhalten.

Falls als <Folgedynpro> die Nummer Null angegeben wird, ist das Dynpro das letzte der Dynprofolge. Nach der Bearbeitung des Dynpros kehrt das System hinter die Aufrufstelle der Dynprofolge zurück. Falls die Dynprofolge eingebettet ist, kehrt das System in die aufrufende Dynprofolge zurück. Falls die Dynprofolge nicht eingebettet ist, wird das Anwendungsprogramm beendet.

Die Anweisung SET SCREEN unterbricht nicht die Verarbeitung des aktuellen Bilds. Zum programmgersteuertem Verlassen einer Dynproverarbeitung dient die ABAP-Anweisung LEAVE.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ende des Inhaltsbereichs