Anfang des Inhaltsbereichs

Elementblöcke Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Um einen logischen Block von Elementen auf dem Selektionsbild anzulegen, verwendet man:

SELECTION-SCREEN BEGIN OF BLOCK <block>
                                [WITH FRAME [TITLE <titel>]]
                                [NO INTERVALS].
   ...
SELECTION-SCREEN END OF BLOCK <block>.

Für jeden Block muß ein Namen <block> definiert werden. Elementblöcke sind schachtelbar.

Mit dem Zusatz WITH FRAME wird ein Rahmen um den Block gezogen. Es können bis zu fünf Blöcke mit Rahmen geschachtelt werden.

Mit TITLE kann jedem Blockrahmen eine Überschrift gegeben werden. Wobei<titel> ein Textsymbol oder ein Feldname mit einer Länge von maximal acht Zeichen sein kann. Dieses Character-Feld darf nicht mit der Anweisung DATA deklariert werden, sondern wird automatisch in der Länge der Rahmenbreite generiert. Die Rahmenbreite wird automatisch nach der Schachtelungstiefe des Rahmens gesetzt. Das Feld muß vor dem Aufruf des Selektionsbilds gefüllt werden.

Mit dem Zusatz NO INTERVALS, werden alle Selektionskriterien des Blocks so behandelt als hätten sie den entsprechenden Zusatz um die Eingabe auf Einzelfelder zu beschränken. Hat der Block auch einen Rahmen, ist die Breite des Rahmens kleiner und darin geschachtelte Blöcke übernehmen automatisch auch den Zusatz NO INTERVALS.

Beispiel

REPORT demo_sel_screen_beg_of_block .

SELECTION-SCREEN BEGIN OF BLOCK rad1
                          WITH FRAME TITLE text-002.
PARAMETERS r1 RADIOBUTTON GROUP gr1.
PARAMETERS r2 RADIOBUTTON GROUP gr1.
PARAMETERS r3 RADIOBUTTON GROUP gr1.
SELECTION-SCREEN END OF BLOCK rad1.

Es erscheint folgendes Selektionsbild:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Die drei Auswahlknöpfe R1, R2 und R3 bilden einen Block mit Rahmen und dem in Textsymbol 002 definierten Titel 'Auswahlknöpfe'.

Ende des Inhaltsbereichs