Anfang des Inhaltsbereichs

Eingabefelder modifizieren Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Um die Erscheinung eines Eingabefelds auf dem Selektionsbild zu modifizieren, muß der Parameter wie folgt einer Modifikationsgruppe zugewiesen werden:

PARAMETERS <p> ...... MODIF ID <key> ......

Der Name der Modifikationsgruppe <key> darf maximal 3 Zeichen lang sein und nicht in Hochkommata eingeschlossen werden. Der Zusatz MODIF ID weist <key> immer der Spalte SCREEN-GROUP1 der internen Tabelle SCREEN zu. Einer Modifikationsgruppe zugeordnete Parameter können mit den Anweisungen LOOP AT SCREEN und MODIFY SCREEN beim Ereignis AT SELECTION-SCREEN OUTPUT als ganze Gruppe verarbeitet werden.

Mehr Informationen zu Modifikationsgruppen und der internen Tabelle SCREEN finden Sie unter Das Bildschirmbild modifizieren.

Beispiel

REPORT demo_sel_screen_param_modif.

PARAMETERS: test1(10) TYPE c MODIF ID sc1,
            test2(10) TYPE c MODIF ID sc2,
            test3(10) TYPE c MODIF ID sc1,
            test4(10) TYPE c MODIF ID sc2.

AT SELECTION-SCREEN OUTPUT.

  LOOP AT SCREEN.
    IF screen-group1 = 'SC1'.
      screen-intensified = '1'.
      MODIFY SCREEN.
      CONTINUE.
    ENDIF.
    IF screen-group1 = 'SC2'.
      screen-intensified = '0'.
      MODIFY SCREEN.
    ENDIF.
  ENDLOOP.

Die Parameter TEST1 und TEST3 sind der Gruppe SC1 zugeordnet, TEST2 und TEST4 der Gruppe SC2. Beim Ereignis AT SELECTION-SCREEN OUTPUT wird das Feld INTENSIFIED der internen Tabelle SCREEN je nach Inhalt des Feldes GROUP1 auf 1 oder 0 gesetzt. Auf dem Standardselektionsbild werden die Zeilen für TEST1 und TEST3 optisch hervorgehoben, die für TEST2 und TEST4 nicht:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ende des Inhaltsbereichs