Anfang des Inhaltsbereichs

Aufbau der Standardliste Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Übersicht

Das folgende Ausgabebild zeigt eine Standardliste:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Diese Standardliste wird von folgendem ausführbaren Programm (Report) erzeugt.

Beispiel

REPORT demo_list_standard.

TABLES spfli.

SKIP.
ULINE AT /(62).

SELECT * FROM spfli WHERE connid GE 0017
                      AND connid LE 0400.
  WRITE: / sy-vline, spfli-connid, sy-vline,
         (15) spfli-cityfrom, 26 sy-vline,
         31 spfli-cityto, 51 sy-vline, 62 sy-vline,
         / sy-vline, 8 sy-vline,
         spfli-deptime UNDER spfli-cityfrom, 26 sy-vline,
         spfli-arrtime UNDER spfli-cityto,   51 sy-vline,
         spfli-fltime, 62 sy-vline.
  ULINE AT /(62).
ENDSELECT.

WRITE: /10 'SAP *** SAP *** SAP *** SAP *** SAP *** SAP',
         /19(43) 'Flight Information System',
         /19(43) 'International Connections'.

Mit der SELECT-Anweisung werden ausgewählte Zeilen aus der Datenbanktabelle SPFLI gelesen. Innerhalb der SELECT-Schleife werden Felder des Tabellenarbeitsbereichs SPFLI, sowie horizontale und vertikale Linien durch die Anweisungen WRITE, SKIP und ULINE in die Ausgabeliste geschrieben.

Standardseitenkopf

Der Standardseitenkopf besteht mindestens aus einer zweizeiligen Standardüberschrift. Die erste Zeile der Standardüberschrift enthält die Listenüberschrift und die Seitenzahl, die zweite Zeile enthält eine horizontale Linie. Die Listenüberschrift ist während der Programmausführung in dem Systemfeld SY-TITLE enthalten. Optional kann die Standardüberschrift um bis zu vierzeilige Spaltenüberschriften gefolgt von einer weiteren horizontalen Linie erweitert werden.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Die Pflege der Listen- und Spaltenüberschriften ist unter GUI-Status der Standardliste beschrieben.

Der Standardseitenkopf paßt sich automatisch der Breite des Fensters an.

Wenn der Benutzer vertikal durch die Liste blättert bleibt der Standardseitenkopf sichtbar. Die Liste scrollt unter den Seitenkopf.

Wenn der Benutzer horizontal durch die Liste blättert, bleiben Listenüberschrift und Seitenzahl sichtbar.

Standardseite

Unterhalb des Seitenkopfs folgen die eigentlichen Listendaten. Die Standardliste enthält eine einzige Seite von dynamischer Länge (interne Begrenzung 60000 Zeilen). Die Ausgabelänge richtet sich nach dem aktuellen Umfang der Liste.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Das Ausgabebild verfügt über eine vertikale Blätterleiste, mit der der Benutzer durch Listen blättern kann, deren Seiten länger sind als die Fensterlänge.

Breite der Standardliste

Die Breite der Standardliste richtet sich nach der Fensterbreite aus der das Programm gestartet wird. Wählt der Benutzer eine Fensterbreite kleiner oder gleich der Standardfensterbreite, ist die Breite der Standardliste gleich der Standardfensterbreite. Ein Teil der Liste ist dann gegebenenfalls nur über Blättern erreichbar. Wählt der Benutzer eine größere Fensterbreite als die Standardfensterbreite, entspricht die Breite der Standardliste der gewählten Fensterbreite. Die Standardliste ist also immer mindestens so breit wie das Standardfenster. Die Breite des Standardfensters richtet sich nach dem Betriebssystem.

Das Ausgabebild verfügt über eine horizontale Blätterleiste, mit der der Benutzer durch Listen blättern kann, deren Breite größer ist als die Fensterbreite.

Ende des Inhaltsbereichs