Anfang des Inhaltsbereichs

END-OF-SELECTION Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Dieses ist das zeitlich letzte Ereignis des unsichtbaren Systemprogramms. Es wird ausgelöst, nachdem die logische Datenbank den gesamten Lesevorgang abgeschlossen und bevor der Listenprozessor gestartet wird. Der entsprechenden Ereignisblock dient der Verarbeitung und Aufbereitung sämtlicher Daten, die das Programm während den GET-Ereignissen z.B. in sequentiellen Datenbeständen (interne Tabellen und Extrakte) abgespeichert hat.

Beispiel

Der folgende Report ist mit der logischen Datenbank F1S verknüpft:

REPORT demo_program_end_of_selection.

NODES spfli.

DATA: spfli_tab TYPE SORTED TABLE OF spfli
                WITH UNIQUE KEY cityfrom cityto carrid connid,
      spfli_line TYPE spfli.

START-OF-SELECTION.

  WRITE 'Demo program for END-OF-SELECTION'.
  SKIP.

GET spfli FIELDS carrid connid cityfrom cityto.

  MOVE-CORRESPONDING spfli TO spfli_line.
  INSERT spfli_line INTO TABLE spfli_tab.

END-OF-SELECTION.

  LOOP AT spfli_tab INTO spfli_line.
    WRITE: / spfli_line-cityfrom,
             spfli_line-cityto,
             spfli_line-carrid,
             spfli_line-connid.
  ENDLOOP.

In diesem Programm wird beim Ereignis GET SPFLI eine sortierte Tabelle mit den Daten aus der logischen Datenbank gefüllt und beim Ereignis END-OF-SELECTION auf der Liste ausgegeben. Abhängig von den Selektionsbildeingaben sieht der Beginn der Ausgabeliste z.B. so aus:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ende des Inhaltsbereichs