Anfang des Inhaltsbereichs

Unicode Glossar Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Byteartig

Die ABAP-Datentypen X und X-STRING

Code

Binäre Verschlüsselung von Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen

Codepage

Auswahl der verschlüsselten Zeichen für eine ausgewählte Umgebung

Datencluster

Zusammenstellung mehrerer Datenobjekte (Felder, Strukturen, Tabellen)

DDIC

ABAP Datenverzeichnis

Endian

Die Byte-Reihenfolge einer Zahl wird im Speicher mit abnehmenden Stellenwerten von links nach rechts (Big Endian) oder von rechts nach links (Little Endian) abgelegt.

Frontend

Präsentationsserver des

Kernel

In den Programmiersprachen C und C++ codierte Basisfunktionalität des

NUP

Nicht-Unicode-Programm: Programm, bei dem das Unicodeflag nicht gesetzt ist

NUS

Nicht-Unicode-System: -System, in dem Zeichen binär durch 1 Byte verschlüsselt werden.

Restlänge

Die Restlänge eines Feldes oder einer zeichenartigen Struktur errechnet sich aus der Differenz zwischen Gesamtlänge minus Offset.

Surrogate Area

Zeichenergänzung für alle Zeichen, die nicht im Standard-Unicode mit maximal 64 k Zeichen enthalten sind. Zu dem Bitmuster aus dem Standard-Unicode werden zwei weitere Bytes aus dieser Area zugelesen.

Unicode-Fragmentsicht

Einteilung von Strukturen in gleichartige Datenbereiche

UP

Unicode-Programm: ABAP-Programm, bei dem das Unicodeflag gesetzt ist

US

Unicode-System: -System, in dem Zeichen binär durch 2 oder 4 Byte verschlüsselt werden.

UTF-8

Datenformat für Kommunikation und Datenaustausch

XML

Extensible Markup Language: Auszeichnungssprache zur Darstellung beliebiger Dokumente im Internet

Zeichen

Buchstabe, Ziffer oder Sonderzeichen

Zeichenartig

Die ABAP-Datentypen C, N, D, T und STRING

Ende des Inhaltsbereichs