Anfang des Inhaltsbereichs

Ablage von Daten als Cluster Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Zur Unterstützung heterogener Unicode-Umgebungen werden neue Varianten der IMPORT- und EXPORT-Anweisung angeboten. Diese erlauben es, Daten unabhängig vom Format der Plattform als Cluster in einem X-String abzulegen. Folgende Varianten können benutzt werden:

Ablage in DATA BUFFER

EXPORT {pi = dobj i | p i FROM dobj i } TO DATA BUFFER dbuf.

EXPORT (itab) TO DATA BUFFER dbuf.

Die Objekte dobj1 ... dobj n (Felder, flache und komplexe Strukturen oder Tabellen) werden als ein Cluster im Datenpuffer dbuf abgelegt, der vom Typ XSTRING sein muß.

IMPORT {pi = dobj i | p i FROM dobj i } FROM DATA BUFFER dbuf.

IMPORT (itab) FROM DATA BUFFER dbuf.

Import der Datenobjekte dobj1 ... dobjn (Felder, flache und komplexe Strukturen oder Tabellen) aus dem Datenpuffer dbuf, der wiederum vom Typ XSTRING sein muß. Es werden alle Daten eingelesen, die zuvor über EXPORT ... TO DATA BUFFER im Datenpuffer dbuf abgelegt wurden. Auch hier wird die Übereinstimmung der Struktur bei EXPORT und IMPORT nicht geprüft.

Hinweis

Im dynamischen Fall wird die Parameterliste in der zweispaltigen Indextabelle itab übergeben, deren Spalten vom Typ C oder STRING sein müssen. In der ersten Spalte von itab müssen die Namen der Parameter, in der zweiten die Datenobjekte aufgezählt werden. Falls die erste Spalte von itab leer ist, kommt es zu einer unbehandelbaren Ausnahme mit dem Laufzeitfehler DYN_IMEX_OBJ_NAME_EMPTY.

Beispiel

TYPES:
    BEGIN OF ITAB_TYPE,
      CONT TYPE C LENGTH 4,
    END OF ITAB_TYPE.

  DATA:
    XSTR TYPE XSTRING,
    F1 TYPE C LENGTH 4,
    F2 TYPE P,
    ITAB TYPE STANDARD TABLE OF ITAB_TYPE.

  EXPORT P1  = F1
         P2  = F2
         TAB = ITAB TO DATA BUFFER XSTR.

Neuer Zusatz CODE PAGE HINT

Mit diesem Zusatz kann für EXPORT obj1 ... objn TO [ DATA BUFFER | DATABASE | DATASET ] bei mehrdeutigen Codepages angeben werden, mit welcher Codepage f1 die Importdaten zu interpretieren sind.

Ende des Inhaltsbereichs