Anfang des Inhaltsbereichs

ABAP und Unicode Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Ab Release 6.10 unterstützt ABAP die Multi-Byte-Codierung von Zeichen in Unicode. Vor Release 6.10 wurden ausschließlich Zeichensätze verwendet, die auf Single-Byte-Codes wie ASCII und EBCDIC oder Double-Byte-Codes wie SJIS und BIG5 basieren.

Diese Umstellung betrifft alle Anweisungen, bei denen eine explizite oder implizite Annahme über die interne Länge eines Zeichens gemacht wird. Programme, die die Unicode-Fähigkeit der Laufzeitumgebung ausnutzen sollen, müssen in Bezug auf solche Anweisungen überprüft und eventuell umgestellt werden. Ein einmal umgestelltes Unicode-fähiges Programm verhält sich in Unicode- und Nicht-Unicode-Systemen gleichwertig. Programme können in einem Nicht-Unicode-System (NUS) vobereitet werden, bevor ein Unicode-System (US) eingeführt wird. Die folgenden Abschnitte beschreiben die notwendigen Umstellungen:

 

Zeichencodes

ABAP-Entwicklung unter Unicode

Bezeichnungen und Vereinbarungen

Einschränkungen in Unicode-Programmen

Neue ABAP-Anweisungen für Unicode

Neue Klassen für Unicode

RFC und Unicode

Abrundungsmaßnahmen

Weitere Beispielprogramme

Unicode Glossar

Ende des Inhaltsbereichs