Anfang des Inhaltsbereichs

Synchron verbuchen Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Bei der synchronen Verbuchung werden Verbuchungsanforderungen über CALL FUNCTION ... IN UPDATE TASK nicht mit COMMIT WORK, sondern mit der ABAP-Anweisung COMMIT WORK AND WAIT ausgelöst. Das Programm erhält die Kontrolle nach dem Ende der Verbuchung zurück. Der Zeitablauf der synchronen Verbuchung ist wie bei der Bündelung über Unterprogramme (PERFORM ON COMMIT). Diese Form der Verbuchung eignet sich, um zwischen asynchroner und synchroner Verarbeitung zu wechseln, ohne die Bündelung in zwei verschiedenen Techniken programmieren zu müssen. Das folgende Bild zeigt den Ablauf der synchronen Verbuchung.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Diese Art der Verbuchung wird dann gewählt, wenn die geänderten Daten sofort benötigt werden, z.B. wenn man SAP-LUWs koppeln will und eine SAP-LUW vom Ergebnis der anderen SAP-LUW abhängt.

 

Ende des Inhaltsbereichs