Show TOC

Periodische Buchungen zum allgemeinen Vertrag

Lesen Sie zun�chst:

Kontenfindung Allgemeiner Vertrag

Im folgenden wird beschrieben, welche Bewegungsarten zu einer Konditionsart eines Allgemeinen Vertrages ben�tigt werden.

Beispiel: Konditionsart 9100 Grundmiete kreditorisch

Um die Konditionsart im Allgemeinen Vertrag verwenden zu k�nnen, mu� sie einer Konditionsgruppe zur Produktart ICN zugeordnet sein.

Es werden folgende Bewegungsarten ben�tigt (Nummern der genannten Bewegungsarten sind nur Beispiele).

1. Urspr�ngliche Bewegungsart, auf die die Konditionsart "Grundmiete kreditorisch" verweist. Diese Bewegungsart ist der Konditionsart zuzuordnen (Tabelle zur Definition der Konditionsarten)

Beispiel: Bewegungsart V100 Grundmiete kreditorisch
2. Bewegungsart f�r Nachbuchungen wegen Konditionserh�hung (Beziehungsschl�ssel 002)

Beispiel: Bewegungsart V101 Nachbuchung Grundmiete kreditorisch
1. Bewegungsart f�r Nachbuchungen bei Konditionsminderung (Beziehungsschl�ssel 032)

Beispiel: Bewegungsart V102 Grundmiete kred. NaGut
2. Bewegungsart f�r die Umbuchung auf Objekte
Diese Bewegungsart ist der urspr�nglichen Bewegungsart �ber den Beziehungsschl�ssel 034 "Umbuchungen Allgemeiner Vertrag" zuzuordnen.

Beispiel: Bewegungsart V500 Umbuchung Objekte kred. Vertr.
1. Zur Bewegungsart f�r Nachbuchungen wegen Konditionserh�hung mu� ebenfalls eine Bewegungsart f�r die Umbuchung auf die Objekte zugeordnet werden

Beispiel: Der Bewegungsart V101 Nachbuchung Grundmiete kreditorischwird �ber Beziehungsschl�ssel 034 die Bewegungsart V501 Umb. Objekte kred. Konderh. zugeordnet.
1. Zur Bewegungsart f�r Nachbuchungen wegen Konditionsminderung mu� ebenfalls eine Bewegungsart f�r die Umbuchung auf die Objekte zugeordnet werden

Beispiel: Der Bewegungsart V102 Grundmiete kred. NaGut wird �ber Beziehungsschl�ssel 034 die Bewegungsart V502 Umb. Objekte kred. Kondermind. zugeordnet.

Hinweis:

Bei der Einstellung der Bewegungsarten ist zu beachten, da� das Feld "Vorgangskennzeichen" (SVORGKZ) korrekt eingestellt ist. Folgende Einstellungen sind vorzunehmen:

V100 Grundmiete kreditorsch 11 Allgemeiner Vertrag Belastung Soll
V101 Nachb. Grundmiete kred. 11 Allgemeiner Vertrag Belastung Soll
V102 Grundmiete kred. NaGut 12 Allgemeiner Vertrag Entlastung Haben
V500 Umbuchung Objekte kr.V. 12 Allgemeiner Vertrag Entlastung Haben
V501 Umb. Objekt kr. Konderh 12 Allgemeiner Vertrag Entlastung Haben
V501 Umb. Objekt kr. Kondmin 11 Allgemeiner Vertrag Belastung

Fehlerhafte Einstellungen f�hren zu falschen Kontierungen.

Zahlungseingang f�r debitorische allgemeine Vertr�ge

Im Rahmen der Kontenpflege ist es m�glich, sowohl Unter- als auch �berzahlungen zu buchen. Die urspr�nglichen Forderungen werden ausgeziffert und stattdessen wird

A-Konto-Zahlung (�berzahlung)

Legen Sie in der Bewegungsartentabelle eine Bewegungsart f�r A-Konto-Zahlungen an. Beispiel: Bewegungsart V700 A-Konto-Zahlungen unqual. 9UAN

Ordnen Sie diese Bewegungsart in der Tabelle "Zuordnung Bewegungsarten zu Bewegungstypen" dem Bewegungstyp 9UAN zu. Legen Sie die Kontenfindungsvorschrift im Dialog "Kontenfindungvorschriften Allg.Vertrag" an. Hierbei wird nur der Buchungsschl�ssel f�r die Habenbuchung benutzt.

Unterzahlung

Legen Sie in der Bewegungsartentabelle eine Bewegungsart f�r Unterzahlungen an. Beispiel: Bewegungsart V703 Unterzahlung 9UNT.

Ordnen Sie diese Bewegungsart in der Tabelle "Zuordnung Bewegungsarten zu Bewegungstypen" dem Bewegungstyp 9UNT zu.

Ratenzahlung

F�r r�ckst�ndige Mieten k�nnen Ratenzahlungen gebucht werden, d.h. die urspr�nglichen Forderungen werden ausgeziffert und stattdessen werden neue Forderungen in Form von mehreren Raten eingestellt. Diese Buchung erfolgt automatisch �ber einen Bewegungstyp 9RAT. Legen Sie in der Bewegungsartentabelle eine Bewegungsart f�r Ratenzahlungen an. Beispiel: Bewegungsart V701 Ratenzahlung 9RAT

Ordnen Sie diese Bewegungsart in der Tabelle "Zuordnung Bewegungsarten zu Bewegungstypen" dem Bewegungstyp 9RAT zu. Legen Sie die Kontenfindungsvorschrift im Dialog "Kontenfindungvorschriften Allg.Vertrag" an. Hierbei wird nur der Buchungsschl�ssel f�r die Sollbuchung benutzt.

Uneinbringliche Forderungen

Werden r�ckst�ndige Mieten als uneinbringlich erkannt, so k�nnen sie im Rahmen der Kontenpflege als uneinbringlich ausgebucht werden. Diese Buchung erfolgt automatisch �ber einen Bewegungstyp 9UNB.

Legen Sie in der Bewegungsartentabelle eine Bewegungsart f�r uneinbringliche Forderungen an.

Beispiel: Bewegungsart V702 Uneinbringl. Forderungen 9UNB

Ordnen Sie diese Bewegungsart in der Tabelle "Zuordnung Bewegungsarten zu Bewegungstypen" dem Bewegungstyp 9UNB zu. Legen Sie die Kontenfindungsvorschrift im Dialog "Kontenfindungvorschriften Allg. Vertrag" an. Hierbei wird nur der Buchungsschl�ssel f�r die Sollbuchung benutzt.