Show TOC

Sollstellung Verwaltungsvertrag

Der Verwaltungsvertrag bezieht sich in der Regel auf zwei verschiedene Buchungskreise:

Der Buchungskreis A ist der Buchungskreis des Verwalters, der Buchungskreis B ist der Buchungskreis der Objekte.

Der Verwaltungsvertrag ist immer im Buchungskreis des Verwalters (A) anzulegen.

Im Verwaltungsvertrag sind zwei grunds�tzliche Vereinbarungen m�glich:

1. periodische Honorare
2. ereignisorientierte Honorare.

Periodische Honorare

Periodische Honorare stellen wiederkehrende Zahlungen dar, die �ber monatliche Sollstellungen gebucht werden. Zu jeder Honorarart ist eine Konditionsart zur Konditionsgruppe "Verwaltungsvertrag" zu definieren. Dieser Konditionsart ist eine Bewegungsart zuzuordnen, �ber die dann die automatische Buchung erfolgt.

Ereignisorientierte Honorare

Ereignisorientierte Honorare stellen Zahlungen an den Verwalter dar, die aufgrund des Eintretens eines Ereignisses z.B. der Durchf�hrung einer Bauma�nahme oder der Abwicklung eines Mieterwechsels stattfinden. Diese Ma�nahmen werden im System manuell erfa�t und anschlie�end abgerechnet. Die Buchungen werden automatisch abgewickelt, wobei den ereignisorientierten Honorararten jeweils Bewegungsarten direkt zugeordnet sind.

Buchungen

F�r beide Honorararten werden jeweils zwei Buchungen durchgef�hrt:

a) eine debitorische Buchung im Buchungskreis des Verwalters:
Debitor (Eigent�mer der verwalteten Objekte)
- an -
Ertrag aus Verwaltung (mit CO-Nebenkontierung auf den Verwaltungsvertrag)
b) eine kreditorische Buchung im Buchungskreis der Objekte:
Aufwand aus Verwaltung von Immobilienobjekten mit CO-Kontierung auf die Immobilienobjekte
- an -
Kreditor (Verwalter der Objekte)
Die Steuerung der kreditorischen Buchung erfolgt �ber eine Referenzbewegungsart zum Beziehungsschl�ssel 033 zum Buchungskreis A.