Show TOC

Vst-Behandlung im Anlageverm�gen/Berichtigungsbest�nde

Die Vorsteuerbehandlung f�r das Anlageverm�gen unterliegt besonderen gesetzlichen Bestimmungen, die f�r Deutschland im Umsatzsteuergesetz (UStG) und der Durchf�hrungsverordnung zum Umsatzsteuergesetz (UStDV) geregelt sind.

Auf diese Regelungen wird im folgenden Bezug genommen.

In R/3-Immobilien und in Verbindung mit der Anlagenbuchhaltung (FI-AA) werden zum Zwecke der Vorsteuerbehandlung die Anlagenstamms�tze um Berichtigungsbest�nde erg�nzt.

Die Berichtigungsbest�nde nehmen bei einer Buchung auf eine Anlage die entsprechenden Netto-Buchungswerte und die Vorsteuerbetr�ge auf. Sie besitzen einen Optionssatz, anhand dessen die Vorsteueraufteilung durchgef�hrt wird.

Das Umsatzssteuergesetz enth�lt zu verschiedenen Phasen der Existenz der Anlage verschiedene Vorschriften zur Behandlung der Vorsteuer, die in R/3-Immobilien folgenderma�en abgebildet sind:

1. Phase vor der erstmaligen Verwendung der Anlage:
2. Phase vom Zeitpunkt der erstmaligen Verwendung der Anlage bis zum Ablauf des Jahres der erstmaligen Verwendung:
3. Phase ab Ende der Vorsteuerkorrekturphase bis - im Regelfall bei Immobilienanlagen - zehn Jahre nach dem Zeitpunkt der erstmaligen Verwendung:

Folgende Einstellungen werden in diesem Abschnitt vorgenommen:

a) Festlegung eines Nummernkreises zu Berichtigungsbest�nden
b) Festlegung der Aufwands- und Erl�skonten zur Buchungen in der Vorsteuerberichtigungsphase
c) Vereinfachungsregeln zur Behandlung der Vorsteuer in der Vorsteuerberichtigungsphase gem. �44 UStDV