Show TOC

Eigene Planerprofile pflegen

Mit

Planerprofilen , steuern Sie den Ablauf der Planung. In einem Planerprofil legen Sie pro Planungsgebiet fest, welche Planungslayouts mit welchen Vorparametrisierungen verwendet werden. Sie k�nnen pro Planungsgebiet beliebig viele Planungslayouts hinterlegen. Mit der Profilposition, die die Reihenfolge der Planungslayouts innerhalb eines Planungsgebietes festlegt, ist es m�glich, das gleiche Planungslayout einem Planerprofil mehrmals zuzuordnen, jedoch mit jeweils anderer Vorparametrisierung.

Planerprofile sind hierarchisch strukturiert:

- Planerprofile

- Controlling allgemein

- Layouts Controlling

- Vorparametrisierung

Jedem Standardplanerprofil und jedem Planerprofil, das Sie in der �bersicht Planerprofile neu anlegen, k�nnen Sie eine Berechtigungsgruppe zuordnen.
Durch die Kombination von Berechtigungsgruppen und nicht �berschreibbaren Vorparametrisierungen (siehe Vorparametrisierung Layout ) k�nnen Sie eine sehr detaillierte Berechtigungsvergabe f�r die Erfassung von Plandaten steuern.
Unabh�ngig von der Komponente, aus der Sie die Bearbeitung der Planerprofile aufrufen, werden Ihnen alle Planerprofile des Systems angeboten. Sie k�nnen dadurch Planerprofile aus anderen Komponenten f�r die jeweils gew�hlte Komponente auspr�gen.
Zu jedem Planerprofil schl�gt das SAP-R/3-System je nach Anwendungskomponente verschiedene Planungsgebiete vor. Weitere Planungsgebiete k�nnen Sie neu anlegen.
In W�VS k�nnen Sie einen einen Vorschlagswert f�r einen Verteilungsschl�ssel f�r W�hrungsbetr�ge hinterlegen.
In MeVS k�nnen Sie einen Vorschlagswert f�r einen Verteilungsschl�ssel f�r Mengen hinterlegen.
Das SAP-R/3-System zieht diese Vorschlagswerte nur f�r noch nicht geplante Kombinationen heran, auch dann, wenn Sie in der Planungslayoutdefinition keinen Verteilungsschl�ssel gew�hlt haben.
In jedem Planungsgebiet legen Sie fest, welche Planungslayouts in welcher Reihenfolge angeboten werden. F�r jedes Planungsgebiet m�ssen Sie zumindest eine Position definieren und ihr ein Planungslayout zuordnen.
VParm zeigt an, ob ein Planungslayout vorparametrisiert wurde (siehe: Vorparametrisierung Layout).
Wenn Sie �bers. (= Vorparametrisierung �berschreibbar) deaktivieren, sind die Benutzer bei der Planung an Ihre Vorparametrisierung gebunden und k�nnen die Variablen nicht mit anderen Werten �berschreiben. Ist �bers. aktiviert, gelten die Vorbelegungen als Vorschlagswerte, die beim Einstieg in die Planung �berschrieben werden k�nnen.
Excel-Integration steuert, ob Sie Ihre Plandaten in einem Excel-Tabellenblatt erfassen k�nnen. Ist das Kennzeichen aktiv, ist eine Erfassung �ber Excel m�glich.
Die Dateibeschreibung ist bei der Gestaltung des Tabellenblattes f�r die Planung von Bedeutung. Wenn Sie die im R/3-System eingegebenen Planungsdaten innerhalb des Tabellenblattes verschieben, stellt die Dateibeschreibung die Verbindung zwischen den alten Daten und der neuen Position her.
Weitere Hinweise zur Vorbereitung Planung mit Excel finden Sie auch in der "SAP-Bibliothek" unter AC - Rechnungswesen -> CO - Controlling -> Kostenstellenrechnung -> Kostenstellenplanung -> Manuelle Planung -> Techniken zur Unterst�tzung der Planung -> Vorbereitung der Excel-Integration.
Zu jeder Position im Planungsgebiet k�nnen Sie f�r das zugeordnete Planungslayout Vorparametrisierungen hinterlegen.
Beim Einstieg in die Planung sind dann die Variablen des Planungslayouts mit den entsprechenden Werten vorbelegt.

Vor allem, wenn Sie in Ihrem Unternehmen eine dezentrale Planung durchf�hren, unterst�tzen die Planerprofile den organisatorischen Ablauf des Planungsprozesses. Daf�r ordnen Sie bestimmten Anwendergruppen ein Planerprofil zu, in welchem die zu planenden Objekte bereits voreingestellt und genau abgegrenzt sind.

Beispiel

Voraussetzungen

Um Planerprofile vollst�ndig anlegen zu k�nnen, m�ssen alle Planungslayouts, die Sie verwenden wollen, bereits vorhanden sein. Dazu m�ssen Sie den Arbeitschritt Planungslayout anlegen bearbeitet haben.

Standardeinstellungen

In der SAP-Standardauslieferung sind bereits Planerprofile definiert. Die Bezeichnung der ausgelieferten Profile beginnt mit "SAP". Dieser Namensraum ist gesch�tzt, d.h. Sie k�nnen keine eigenen Planerprofile anlegen, deren Bezeichnung mit "SAP" beginnt.

Hinweis

Beachten Sie, da� ab dem Release 4.0A die Planerprofile SAP101, SAP102, SAP103 und SAP104 sowie die darin enthaltenen Planungslayouts 1 -101 bis 1-104 von SAP nicht mehr weitergepflegt werden.

Aktivit�ten

Wenn Sie Planerprofilen Berechtigungsgruppen zuordnen m�chten, m�ssen Sie zun�chst im Schritt Eigene Berechtigungsgruppen anlegen die ben�tigten Berechtigungsgruppen definieren. �ber Berechtigungsgruppen steuern Sie, welche Planerprofile durch welche Benutzer gepflegt werden d�rfen. Berechtigungen vergeben Sie mit Hilfe des Berechtigungsobjektes "CO: Planerprofile" (K_TKA50).

Um Planerprofile anzulegen, gehen Sie folgenderma�en vor:

1. �bersicht CO-Planerprofile
a) Um ein neues Planerprofil anzulegen, w�hlen Sie Neue Eintr�ge.
Um ein Planerprofil zu kopieren, w�hlen Sie ein vorhandenes Planerprofil aus und kopieren dieses mit Bearbeiten -> Kopieren als.
a) Geben Sie eine Bezeichnung und einen erkl�renden Kurztext f�r das Planerprofil ein.
b) Ordnen Sie dem Planerprofil ggf. eine Berechtigungsgruppe zu.
1. Controlling allgemein
a) W�hlen Sie ein Planerprofil aus, zu dem Sie Einstellungen vornehmen wollen, und w�hlen Sie im Strukturbaum Controlling allgemein.
a) Wenn Sie ein neues Planungsgebiet anlegen m�chten, w�hlen Sie Neue Eintr�ge.
1. Layouts Controlling
a) W�hlen Sie ein Planungsgebiet aus, zu dem Sie Einstellungen vornehmen wollen, und w�hlen Sie im Strukturbaum Layouts Controlling.
a) W�hlen Sie Neue Eintr�ge und geben Sie eine Position sowie ein bereits definiertes Layout ein.
b) Aktivieren Sie �bers., wenn Sie eine Vorparametrisierung der Variablen vorgeben wollen, die vom Benutzer beim Einstieg in die Planung �berschieben werden kann.
c) Aktivieren Sie Excel-Integration, wenn Sie Ihre Planungsdaten in einem Excel-Tabellenblatt erfassen m�chten.
d) Geben Sie einen Namen f�r die Dateibeschreibung ein.
Wenn Sie keinen Namen eingeben, vergibt das SAP-R/3-System beim Sichern der Dateibeschreibung automatisch einen Namen.
e) Sichern Sie Ihre Eingabe und gehen Sie zur�ck zur �bersicht der Layouts.
1. Vorparametrisierung
a) W�hlen Sie im Planungsgebiet die Position aus, zu der Sie Einstellungen vornehmen wollen, und w�hlen Sie im Strukturbaum Vorparametrisierung.
b) Belegen Sie die Felder im Einstiegsbild der Planung mit den gew�nschten Werten.
Hinweise
F�r die Gestaltung des Excel-Tabellenblattes mu� mindestens eine Zeile auf dem Bildschirm vorhanden sein. Daher m�ssen Sie an dieser Stelle �ber das Planungslayout im R/3-System Beispieldaten als Dummy erfassen.
Um direkt �ber das entsprechende Planungslayout planen zu k�nnen, m�ssen Sie ggf. in Planung -> Planerprofil setzen ein evtl. gesetztes Planerprofil zur�cksetzen.
W�hlen Sie beim Einstieg in die Planung dieselben Werte f�r die Variablen, die Sie in der Vorparametrisierung festgelegt haben.
2. Optionale Schritte:
Definieren Sie im Abschnitt Berechtigungsverwaltung gem�� Ihren Anforderungen Berechtigungen zum Berechtigungsobjekt K_TKA50 und ordnen Sie diese Berechtigungen �ber Berechtigungsprofile den entsprechenden Benutzern zu.
Ordnen Sie den Benutzern, die mit dem entsprechenden Planerprofil arbeiten sollen, dieses in den Benutzerparametern �ber die Parameter-ID "PPP" zu (System -> Benutzervorgaben -> Benutzerparameter).
Beim L�schen eines Planerprofils l�schen pr�ft das System, ob das Planerprofil auch in anderen Komponenten verwendet wird. Ist dies der Fall m�ssen Sie zun�chst die abh�ngigen Eintr�ge zum Planerprofil in allen Komponenten l�schen, bevor Sie das Planerprofil selbst l�schen k�nnen.

Hinweise zum Transport

Planerprofile k�nnen Sie transportieren. Dazu steht Ihnen im Customizing Controlling Allgemein im Abschnitt Produktivstart vorbereiten -> Transport von Systemeinstellungen -> Einstellungen zur Planung transportieren -> Weitere Einstellungen zur Planung transportieren eine eigene Funktion zur Verf�gung. Mit dieser Funktion k�nnen Sie alle Planerprofile komplett aus einem Test- in einen Produktivmandanten transportieren .

Die Pflege der Planerprofile ist an die automatische Transportaufzeichnung angeschlossen.

Dies umfa�t auch die Einstellungen f�r die Excel-Integration. Das System nimmt Dateibeschreibungen und Excel-Tabellenblattvorlagen in den Transportauftrag auf, sofern Sie sie im Customizing angelegt haben.

Das System transportiert auch die Einstellungen f�r die Excel-Integration, wenn Sie ein Planerprofil manuell (�ber Tabellensicht -> Transport) in einen Transportauftrag aufgenommen oder aus einem Auftrag entfernt haben.

Achtung

Versorgen Sie das Zielsystem ausschlie�lich �ber Transporte, da das SAP-System beim Import der Excel-Tabellenblattvorlagen aus dem Quellsystem die bereits im Zielsystem angelegten Einstellungen nicht �berschreibt und Inkonsistenzen erzeugt.

Weitere Hinweise

Weitere Hinweise zu Planerprofilen finden Sie auch in der "SAP-Bibliothek" unter Rechnungswesen -> CO - Controlling -> Kostenstellenrechnung -> Kostenstellenplanung -> Die manuelle Planung -> Techniken zur Unterst�tzung der Planung -> Gestaltung des Planungsbildschirms -> Planerprofile.