Show TOC

Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung

Debitorenkonten

F�r debitorische Gesch�ftspartner werden Debitorenkonten angelegt. Dies erfolgt in der Regel automatisch aus der Gesch�ftspartnerpflege heraus. Hierf�r werden geeignete Kontengruppen ben�tigt. N�here Informationen hierzu im Kapitel "Gesch�ftspartner".

Einzelposten

Es ist zweckm��ig, f�r die Einzelpostenanzeige Anzeigevarianten, Sortier-, Summier- und Zusatzfelder einzustellen, die f�r die Immobilienbelege relevant sind. Insbesondere sollte das Feld Vertragsnummer angezeigt werden, ggf. auch die Bewegungsart.

Zahlungseingang

Soll der Einzug der Mietforderungen vertragsweise erfolgen, ist eine Zahlungsgruppierung nach Vertr�gen einzustellen.
Wird f�r den Zahlweg "Einzugserm�chtigung" das Pr�fkennzeichen (Einzugserm�chtigung erteilt) gesetzt, so ist dieser Zahlweg f�r Belege mit abweichendem Zahler nicht verwendbar. In diesen Belegen besteht nicht die M�glichkeit, das Kennzeichen "Einzugserm�chtigung erteilt" f�r den abweichenden Zahler zu setzen. Es sollte daher ein gesonderter Zahlweg f�r den Einzug von abweichenden Zahlern eingerichtet werden, der die Pr�fung "Einzugserm�chtigung erteilt" nicht fordert.
Seit 4.0A wird der abweichende Zahler nicht mehr ben�tigt, wenn er ausschlie�lich dazu gebraucht wurde, um den Namen eines abweichenden Kontoinhabers zu �bermitteln. Diese kann nunmehr im Debitorenstammsatz direkt der Kontoverbindung zugeordnet werden. In diesen F�llen kann dann auch der �bliche Zahlweg "Einzugserm�chtigung" benutzt werden.
Die Zahllisten sollten so konfiguriert werden, da� die Vertragsnummern angezeigt werden. Dies ist aus der Anwendung heraus m�glich, da die Listen mit dem ABAP-Listviewer erzeugt werden.
Wichtig:
Der f�r das Buchen der Vorauszahlungsanforderungen benutzte Sonderhauptbuchvorgang (im Mustercustomizing ist das das Sonderhauptbuchkennzeichen J) ist als "zu regulierender Sonderhauptbuchvorgang" zu kennzeichnen. (Einstellung Zahlungsprogramm --> alle Buchungskreise). Dies hat dann auch zur Folge, da� die so gebuchten Posten im Mieterkontenblatt angezeigt werden und beim Zahlungseingang (manuell und automatisch) ber�cksichtigt werden.

Ausgleich offener Posten mit Fortschreibung der Mietvertragsnummer

Im Customizing der Komponente Finanzbuchhaltung (FI) besteht die M�glichkeit, Ausgleichsregeln zu hinterlegen. Will man etwa einen Zahlungseingang, der sich auf mehrere Mietvertr�ge bezieht, vertragsweise splitten und die Vertragsnummer im Zahlungseingangsbeleg fortschreiben, so sollte die Ausgleichsregel entsprechend eingestellt (Feldnamen: VERTN=Vertragsnummer und VERTT=Vertragstyp) und f�r Debitorenbuchungen aktiviert werden.

Mahnen

1. Durch die Sollstellung gelangen u.a. folgende f�r das Mahnprogramm relevanten Informationen in den Beleg:
Die Behandlung der Belege erfolgt nach der in der Finanzbuchhaltung �blichen Logik:
Gemahnt werden alle Posten, die
2. Eine Sonderbehandlung setzt ein, wenn im Debitorenstammsatz eine Mahngruppierung nach Vertragsnummern gesetzt ist. Diese Gruppierung mu� aus den Feldern
(in dieser Reihenfolge!) bestehen.
Folgende Sonderbehandlungen werden durchgef�hrt:
Gemahnt werden alle Posten, die
Mahnbare Zahlwege sind im Customizing Immobilien festzulegen.

Die Mahnlisten sollten so konfiguriert werden, da� die Vertragsnummern angezeigt werden. Dies ist aus der Anwendung heraus m�glich, da die Listen mit dem ABAP-Listviewer erzeugt werden.

Sonderhauptbuchvorg�nge - erhaltene Anzahlungen

F�r die ben�tigten Sonderhauptbuchvorg�nge sind die abweichenden Abstimmkonten zuzuordnen.

Rechnungseingang

F�r die Schnellerfassung von Eingangsrechnung sind Erfassungsmasken zu pflegen, die die Eingabe von Immobilienkontierungen zulassen.