Show TOC

Zeitpunkte und eigene Men�eintr�ge pflegen

Abspr�nge in eigene Anwendungen

H�ufig wird gew�nscht, von der Mieterauskunft aus, eigenen Anwendungen (Transaktionen, Reports, Funktionsbausteine) aufzurufen. Hierzu k�nnen Sie im Dialog eigene Men�abspr�nge bzw. Drucktasten definieren. Die Behandlung der diesen Men�abspr�ngen bzw. Drucktasten zugeordneten Funktionscodes erfolgt in kundendefinierten Funktionsbausteinen.

Zur Erstellung der Funktionsbausteine sind ABAP-Kenntnisse n�tig.

Gehen Sie wie folgt vor:

1. Legen Sie eine Funktiongruppe im Kundennamensraum an (beginnend mit Z oder Y).
2. Kopieren Sie den Funktionsbaustein RETI_RETI_EVENT_FCODE in den Kundennamensraum (z.B. ZETI_RETI_EVENT_FCODE) in Ihre Funktionsgruppe. Dieser Bausteine wird das Coding aufnehmen, das zur Verarbeitung Ihrer eigenen Anwendungen ben�tigt wird. Der Baustein besitzt folgende Parameter:
In Ihrem Fall sollen zwei kundendefinierte Aktionen erm�glicht werden: der Aufruf einer eigenen Anwendung, f�r die bereits ein kundeneigener Funktionsbaustein ZKUNDE existiert und der Aufruf eines Reports, ZKUNDENREPORT �ber die Transaktion ZZ01.
L�schen Sie zun�chst nicht ben�tigtes Coding aud Ihrem Funktionsbaustein und stellen Sie anschlie�end eigenes Coding ein.
Das Coding des Funktionsbausteins ZETI_RETI_EVENT_FCODE m��te in diesem Falle wie folgt strukturiert werden:

FUNCTION ZETI_RETI_EVENT_FCODE.

*" IMPORTING

*" VALUE(I_FCODE) LIKE TBZ4-FCODE OPTIONAL

*" EXPORTING

*" VALUE(E_XHANDLE)

E_XHANDLE = 'X'. "Falls Funktionscode nicht verarbeitet wird

CASE i_fcode.

WHEN 'ZZ01'.

call transaction 'ZZ01'. "Aufrufen der Transaktion ZZ01

clear i_fcode. "Funktionscode erfolgreich verarbeitet

WHEN 'ZZ02'.

call function 'KUNDE'....... "Kundenanwendung ZKUNDE

clear i_fcode. "Funktionscode erfolgreich verarbeitet

WHEN OTHERS.

ENDCASE.

ENDFUNCTION.

1. Nunmehr m�ssen die neuen Funktionscodes dem Dialog Mieterauskunft bekanntgegeben werden. Hierzu gehen Sie in den IMG-Dialog "Zeitpunkte und eigene Men�eintr�ge pflegen", Unterpunkt "Men�eintr�ge pflegen". Tragen Sie als FCODE die im obigen Coding verwenden Funktionscodes ZZ01 und ZZ02 ein und geben Sie einen passenden Text mit.
Der Eintrag des K�rzels f�r das Men� steuert, unter welchem Men�punkt Ihr Absprung erscheint, d.h. der Eintrag 2 bewirkt, da� Ihr Funktionscode im Men� "Bearbeiten" auftaucht. Bitte beachten Sie, da� der Eintrag "1" den Men�punkt "Mieterauskunft" betrifft. Ein Space-Eintrag f�hrt dazu, da� der Punkt nicht im Men� erscheint. Der Punkt kann auf einer Drucktaste erscheinen, wenn eine Funktionstastennummer zwischen 1 und 10 gew�hlt wird.
Um die Verarbeitung der Funktionscodes zu steuern, ist noch der Name unseres Funktionsbausteins bekanntzugeben. Hierzu rufen Sie den Men�punkt "Zeitpunkte pflegen" auf und tragen zum Zeitpunkt FCODE �ber "Zuordnen Zeitpunkt -> Funktionsbaustein" den Funktionsbaustein ZETI_RETI_EVENT_FCODE auf einer Position z.B. 1000000001 ein.

Rufen Sie erneut die Transaktion "Mieterauskunft" auf und testen Sie die Wirkung.