Show TOC

Konditionsarten und Konditionsgruppen pflegen

In diesem Abschnitt bearbeiten Sie die von Ihnen ben�tigten Konditionsgruppen und Konditionsarten f�r Mietvertr�ge, Mieteinheiten und Verwaltungsvertr�ge sowie Allgemeine Vertr�ge, indem Sie

1. Konditionsarten �berpr�fen bzw. pflegen
2. Konditionsgruppen �berpr�fen bzw. pflegen
3. die Zuordnung der Konditionsgruppen zu Produktarten �berpr�fen
4. den Konditionsgruppen Konditionsarten zuordnen

Aktivit�ten

Gehen Sie folgenderma�en vor:

1. Konditionsarten
a) �berpr�fen Sie, ob die vorhandenen Konditionsarten f�r Ihr Unternehmen ausreichen. Detail-Informationen zu den Konditionsarten erhalten Sie, indem Sie auf eine Konditionsart doppelklicken.
b) Wenn Sie zus�tzliche Konditionsarten ben�tigen, dann legen Sie diese �ber die Funktion "Neue Eintr�ge" oder "Kopieren Eintrag" an:
Beispiel: In einem Gewerbemietvertrag (z.B. f�r einen Laden) werden unterschiedliche Mietpreise f�r Ladenfl�che, zugeh�riger B�rofl�che, Lagerfl�che etc. vertraglich vereinbart. Damit diese Fl�chen mit der entsprechenden Miete auf dem Vertrag ausgewiesen werden, definieren Sie hierzu unterschiedliche Konditionsarten und ordnen diese jeweiligen Fl�chenarten zu:

Konditionsart Fl�chenart
Grundmiete Laden Ladenfl�che
Grundmiete B�ro B�rofl�che
Grundmiete Lager Lagerfl�che
�ber die Beschreibung von Konditionstypen k�nnen Sie verhindern, da� die Konditionsart 'Grundmiete' zus�tzlich ausgew�hlt werden kann.
c) Um den Sachbearbeiter in der Wahl der richtigen Konditionsart zu unterst�tzen, kann pro Konditionsart eine Dokumentation angelegt werden (Anzeige innerhalb der Bearbeitung des Mietvertrages und der Mieteinheit).
Welche Dokumentation zur Anzeige kommen soll, stellen Sie hier im Feld "Doku" ein. �ber die Drucktaste "Doku anzeigen" k�nnen Sie den Inhalt anzeigen.
Sollten Ihnen die vorhandenen Dokumentationsbausteine nicht ausreichen, so k�nnen Sie auf folgende Weise neue Bausteine anlegen:
2. Konditionsgruppen �berpr�fen bzw. pflegen und
3. die Zuordnung der Konditionsgruppen zu Produktarten �berpr�fen
Konditionsgruppen werden definiert, indem sie Produktarten zugewiesen werden. Die Programme greifen auf folgende Produktarten hart zu, denen die unten genannten Anlageformen zugeordnet sein m�ssen:

Produktart Anlageform
IMA 460 Angebot Mietvertrag (Immob.)
IME 400 Mieteinheit
IMV 410 Mietvertrag (Immobilien)
IVW 440 Verwaltungsvertrag (Immob.)
ICN 470
Allgemeiner Vertrag

Hinweis:
Es ist m�glich, eigene Konditionsgruppen f�r jede Anlageform (Produktart) der Immobilienverwaltung anzulegen. Das bedeutet, da� es zus�tzlich m�glich w�re, auch zur Anlageform "460" / Produktart "IMA" eine eigene Konditionsgruppe anzulegen. Das w�re jedoch nur dann sinnvoll, wenn im Angebot andere Konditionsarten verwendet werden sollen als im Mietvertrag. Da dies in der Regel nicht der Fall ist, wird f�r beide Produktarten die gleiche Konditionsgruppe verwendet.
Wenn Sie alle Konditionsarten sowohl auf den Mieteinheiten als auch auf den Mietvertr�gen ben�tigen, sollten Sie dem Mietvertrag und der Mieteinheit die gleiche Konditionsgruppe zuordnen.

Weitere Hinweise

In der Regel kann das Auslieferungscustomizing benutzt werden.
1. Konditionsarten den Konditionsgruppen zuordnen

Hier pflegen Sie die Zuordnung von Konditionsarten zu den Konditionsgruppen (Mietvertr�ge, Mieteinheiten Verwaltungsvertr�ge). Das hei�t: Sie bestimmen, f�r welche Anwendungsbereiche welche Konditionsarten verwendet werden d�rfen.
Folgende Eigenschaften sind pro Konditionsart innerhalb der Konditionsgruppe festgelegt:
Anzeigereihenfolge der Konditionsarten innerhalb der Gruppe
Auf dem Mietvertrag, der Mieteinheit, dem Angebot, dem Verwaltungsvertrag (Konditionsgruppe) werden die Konditionsarten nach diesem Feld aufsteigend sortiert aufgef�hrt.
Anzeigehierarchie beim Einf�gen neuer Konditionen:
Die Anzeigehierarchie wirkt sich ebenfalls bei der Stammdatenpflege (Mieteinheit, Mietvertrag, Verwaltungsvertrag, Angebot) aus. Wenn Sie dort die Funktion "Neue Konditionsart" ausw�hlen, werden zun�chst nur die Konditionsarten der Hierarchiestufe '0' angezeigt. Mit der Funktion "Anzg" werden jeweils die Konditionsarten der folgenden Stufe zus�tzlich angezeigt.
Die Hierarchiestufe '9' wird f�r Konditionsarten verwendet, die zwar systemseitig ben�tigt werden, aber vom Anwender nicht direkt angew�hlt werden k�nnen. Bitte ordnen Sie den Konditionsarten f�r die Barkaution die Hierarchiestufe '9' zu.
Konditionsart obligatorisch?
Mit dem Kennzeichnen legen Sie fest, ob die Eingabe eines Betrages zu dieser Konditionsart immer erforderlich ist. Allerdings sollte diese Funktionalit�t besser �ber die Steuerung der Konditionstypen definiert werden.
Konditionsart auf dem Erfassungsbild f�r die Konditionen vorblenden oder nicht (ausgeblendet)?
Konditionsarten, bei denen das 'Ausblenden'- Kennzeichen gesetzt ist, werden beim Neuanlegen eines Objektes nicht vorgeschlagen, sondern m�ssen explizit �ber die Funktion "Neue Konditionsarten" ausgew�hlt werden.
Vorbelegung
Legen Sie fest, ob die Konditionsart auch mit dem Wert 0 belegt werden darf (Kondition soll als Merkposten gespeichert werden), d.h. da� z.B. auf dem Mietvertrag eine Konditionsposition
Untermietzuschlag 0,00 DM
erscheinen darf.

Hinweis zum L�schen von Konditionsarten:

Wenn Sie eine Konditionsart l�schen wollen, �berpr�fen Sie zun�chst, ob es in der Tabelle "Konditionsarten den Konditionsgruppen zuordnen" abh�ngige Eintr�ge gibt. L�schen Sie zun�chst diese Eintr�ge. L�schen Sie anschlie�end die Eintr�ge in der Tabelle "Konditionsarten".