Show TOC Anfang des Inhaltsbereichs

Hintergrunddokumentation Voraussetzungen: Druck von Arbeitspapieren  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Customizing

Sie nehmen die erforderlichen Einstellungen im Custiomizing der Fertigungssteuerung unter Vorgänge Drucksteuerung festlegen vor. Dort können Sie folgendes festlegen:

·        Bezeichnung der Listen

Sie können Listen-ID und Listenname festlegen.

·        Spool-Parameter für Benutzer

Sie können u. a. festlegen, welche Listen ein Benutzer in welchem Werk auf welchem Drucker drucken darf.

Beispiel

Sie können z. B. festlegen, dass Benutzer A nur Materialbereitstellungslisten und Warenentnahmescheine drucken darf, Benutzer B hingegen nur Lohnscheine und Rückmeldescheine.

Außerdem können Sie hier Spool-Parameter festlegen. Sie legen folgendes fest:

¡        auf welchem Drucker die Liste ausgegeben werden soll

¡        ob sie sofort gedruckt werden soll

¡        wie viele Tage die Liste in der Spool-Datei gehalten werden soll, bevor sie gelöscht wird

Achtung

Der Sofortdruck der Fertigungspapiere unterliegt für Sammellisten gewissen Beschränkungen. Beachten Sie den SAP-Hinweis 199151.

·        Referenzauftragsarten

¡        Formulare

Pro Werk, Referenzauftragsart und Drucker können Sie u. a. festlegen, welches Formular (SAPscript-Formular oder PDF-basiertes Formular) Sie verwenden möchten.

Dadurch können Sie das Layout der Liste festlegen, indem Sie z. B. für eine bestimmte Auftragsart ein SAPscript-Formular definieren, das auf dem Rückmeldeschein einen Barcode ausgibt.

Hintergrunddokumentation

Per Doppelklick auf das SAPscript-Formular gelangen Sie in Form Painter. (Siehe Der Form Painter)

Per Doppelklick auf das PDF-basierte Formular gelangen Sie in den SAP Form Builder. (Siehe Formularpflege mit dem Form Builder und PDF-basierte Druckformulare)

¡        Druckprogramm

Pro Referenzauftragsart, Liste und Druckvariante können Sie u. a. festlegen, welches Druckprogramm/Druckreport das System verwenden soll und welche Daten eine Liste enthalten soll.

Mit der Druckvariante können Sie steuern, welches Druckprogramm für welche Liste verwendet werden soll. Eine Druckvariante auf Formularebene existiert nicht.

Der Druckreport verarbeitet die bereitgestellten Daten und gibt sie unter Verwendung eines SAPscript-Formulars oder eines PDF-basierten Formulars aus.

Formular und Druckprogramm müssen zusammenpassen, d. h. wenn Sie ein PDF-basiertes Formular verwenden, dann müssen Sie auch ein Druckprogramm verwenden, das die PDF-Ausgabe unterstützt.

Hintergrunddokumentation

Für folgende Fertigungsauftragslisten existieren folgende PDF-basierte Formulare:

Liste

PDF-Formular

Druckprogramm mit PDF-Ausgabe

LG01 Objektliste

PSFC_PRINT_LAY

PSFC_OBJECT_LIST_PDF

LV02 Dokumentreferenzen

PSFC_DOC_LINKS

PSFC_DOCLINK_LIST_PDF

LG04 Kanbankarte

PSFC_KANBAN

PRKANB_PDF

Beachten Sie, dass die technischen Namen der PDF-basierten Formulare mit denen von SAPscript-Formularen identisch sind. Die entsprechenden PDF-Druckprogramme haben die Endung *PDF.

¡        Listensteuerung für Transaktionen

Sie können festlegen, welche Listen gedruckt werden können, d. h. welche Listen welcher Disponent in welchem Werk in welcher Transaktion drucken darf.

Die druckbaren Listen können über die Spool-Parameter benutzerabhängig eingeschränkt werden, d. h. Sie können festlegen, dass ein Benutzer nur bestimmte Listen drucken darf.

Die tatsächliche Anzahl der druckbaren Listen ist eine Schnittmenge aus beiden Einstellungen. Diese zwei Einstellungen legen eindeutig fest, welche Listen von welchem Benutzer in welcher Transaktion gedruckt werden dürfen.

Beispiel

In der Anwendung kann der Benutzer die Listen, die er drucken darf, nochmals einschränken oder an seine Bedürfnisse anpassen. Er kann z. B. den Drucker oder die Spool-Verweildauer ändern. Der Benutzer erhält eine Übersicht über die druckbaren Listen im Fertigungsauftrag über Auftrag Einstellungen Listensteuerung.

¡        Druckerbestimmung

Pro Werk, Referenzauftragsart und Disponent können Sie den Drucker festlegen.

·        Ablaufsteuerung für Transaktionen

Sie können pro Werk und Transaktion festlegen, ob der Druck z. B. im Dialog oder im Hintergrund erfolgen soll.

·        Tabellenzugriffe

Über diese Einstellungen können automatisiert Tabelleneinträge aus Tabellen gelesen werden, die nicht unmittelbar zum Auftragsumfeld zugeordnet sind. Beim Pflegen von Einträgen ist darauf zu achten, dass die eingegebene Tabelle auch aktiv gesetzt ist. Andernfalls kommt es beim Drucken zu Laufzeitfehlern, weil die Tabelle nicht existiert bzw. nicht aktiv ist.

Weitere Informationen zum Druck von Fertigungsaufträgen finden Sie im SAP-Hinweis 11104.

Allgemeine Voraussetzungen

Wenn Sie in der Standardeinstellung des SAP-Systems zu einem Fertigungsauftrag Listen drucken wollen, sollten Sie folgendes beachten:

Listen zu Vorgängen

Beim Drucken von Listen zu Vorgängen, müssen Sie folgendes beachten:

·        Ist das Customizing so eingestellt, dass der Steuerschlüssel der Vorgänge beim Drucken von Listen geprüft wird?

Ist dies der Fall, müssen Sie prüfen, ob der Steuerschlüssel:

¡        das Drucken von Vorgängen zulässt

¡        das Drucken von Lohnscheinen zulässt

¡        das Drucken von Rückmeldescheinen zulässt

Hinweis

Ist die Steuerschlüsselprüfung im Customizing nicht aktiv, prüft das System weder den Steuerschlüssel noch den Status. In diesem Fall setzt das System auch keine Druckstatus.

·        Lässt der Status des Auftrags und der Status des Vorgangs das Drucken der Liste zu?

¡        Lässt der Status des Auftrags das Drucken nicht zu, druckt das System keine Liste.

¡        Ist das Drucken laut Auftragsstatus erlaubt, so druckt das System eine Liste. Vorgänge, deren Status das Drucken nicht zulässt, werden in dieser Liste nicht berücksichtigt.

Das Drucken von Listen ist zugelassen, wenn

§         der Auftrag entweder freigegeben oder teilfreigegeben ist

§         der Auftrag weder technisch abgeschlossen noch gelöscht ist

§         kein Anwenderstatus den Druck verbietet (Siehe System / Anwenderstatus)

Das Drucken einzelner Vorgänge im Auftrag ist zugelassen, wenn

§         der Auftrag teilfreigegeben oder freigegeben ist

§         der Vorgang freigegeben und nicht gelöscht ist

·        Wollen Sie Lohnscheine oder Rückmeldescheine drucken?

Stellen Sie sicher, dass die für den Vorgang vorgegebene Anzahl Lohnscheine bzw. Anzahl Rückmeldescheine größer Null ist.

Hinweis

Die Anzahl Lohnscheine bzw. Rückmeldescheine wird aus dem Arbeitsplatz vorgeschlagen, Sie können sie jedoch auf dem Vorgangsdetailbild Allgemein ändern. Um auf dieses Bild zu gelangen, wählen Sie im Fertigungsauftrag Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt Vorgangsübersicht. Markieren Sie den entsprechenden Vorgang und wählen Sie Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt Detail Vorgang.

Listen zu Komponenten

Ob Sie Komponenten auf einer entsprechenden Liste drucken können, hängt vom Status des Vorgangs ab, dem diese Komponenten zugeordnet sind. Kann der Vorgang gedruckt werden, so können auch die zugehörigen Komponenten gedruckt werden.

Hinweis

Dummy-Komponenten können nicht gedruckt werden.

Listen zu Fertigungshilfsmitteln

Ob Sie Fertigungshilfsmittel auf einer Liste drucken können, hängt vom Status des Vorgangs ab, dem diese Fertigungshilfsmittel zugeordnet sind. Kann der Vorgang gedruckt werden, so können auch die zugehörigen Fertigungshilfsmittel gedruckt werden.

 

Ende des Inhaltsbereichs