Show TOC

Erzeugung von Ereignissen bei LIS-ExceptionsLocate this document in the navigation structure

Verwendung

Die Folgeverarbeitung einer als Exception definierten Ausnahmesituation, die durch das Frühwarnsystem erkannt wurde, kann durch einen Workflow übernommen werden. Dazu muss diese Exception ein Ereignis auslösen, das als auslösendes Ereignis eines Workflow eingetragen ist.

Integration

Das Frühwarnsystem basiert auf den Kennzahlen des Logistikinformationssystem (LIS). Mit dem Frühwarnsystem ist eine entscheidungsorientierte Selektion und Überprüfung von Schwachstellen innerhalb der Logistik möglich. Das Frühwarnsystem ermöglicht die Suche nach Ausnahmesituationen und hilft auf diese Weise, drohende Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Die Ausnahmesituation definieren Sie innerhalb des Frühwarnsystems als Exception . Eine Exception besteht aus der Angabe von Merkmalen bzw. Merkmalswerten (z.B. Lieferant, Material) und Bedingungen. Bedingungen können als Schwellwert (z.B. Materialien / Lieferanten mit einem Bestellwert größer als 5000), als Trend (z.B. positiver Trend bei Bestellwert) oder als Plan / Ist-Vergleich angelegt werden.

Weitere Informationen über das LIS und das Frühwarnsystem finden Sie unter Anfang des Navigationspfads Logistik Nächster Navigationsschritt Logistik (Allgemein) Nächster Navigationsschritt Logistikinformationssystem Nächster Navigationsschritt Frühwarnsystem: Überblick Ende des Navigationspfads.

Voraussetzungen

Diese Funktion steht in einem Technologiesystem nicht zur Verfügung.

Funktionsumfang

Die Zuordnung zwischen einer Exception und einem Business Objekttyp / Ereignis muss in einer Systemtabelle gepflegt sein. Dann erzeugt das System das Ereignis, wenn eine Exception erkannt wird.

Im Zusammenhang mit der Ereigniserzeugung füllt das System den Ereigniscontainer zur Laufzeit mit folgenden Informationen über die Exception:

  • den Merkmalswerten zum Auslösezeitpunkt der Exception

  • den Kennzahlen zum Auslösezeitpunkt der Exception

Damit Sie einen Datenfluss definieren können, mit dem diese Informationen vom Ereigniscontainer zum Workflow-Container gebracht werden, müssen Sie die Merkmale und Kennzahlen als Ereignisparameter für das Ereignis im Business Object Builder definieren.

Aktivitäten

Über Einträge in einer Steuerungstabelle legen Sie fest, welche LIS-Exception welchem Objekttyp/Ereignis zugeordnet wird.

Ggf. geben Sie noch einen Funktionsbaustein an, mit dem der Ereigniscontainer manipuliert werden kann. Das System ruft diesen Funktionsbaustein auf, bevor es die aktiven Typkopplungen nach möglichen Verbrauchern durchsucht.

Weitere Informationen finden Sie unter Wizards zur Ereigniserzeugung .