Show TOC

Konfiguration eines WorkflowsLocate this document in the navigation structure

Verwendung

Um einen SAP-Workflow anzupassen, können Sie eine Konfiguration anlegen. In dieser können Sie für Schritte der Workflow-Definition Werte überdefinieren. Diese Werte werden zur Laufzeit anstelle der ursprünglich definierten Werte ausgewertet.

Folgende Schritttypen sind konfigurierbar:

  • Aktivität

  • Benutzerentscheidung

  • Dokument aus Vorlage

  • Warten

Sie können für jede Version der Workflow-Definition eine eigenständige Workflow-Konfiguration erstellen. Eine Workflow-Konfiguration ist eigenständig aktivierbar. Wird ein Workflow ausgeführt, prüft das Workflow-System, ob zu dieser Version eine aktive Workflow-Konfiguration existiert. Wenn diese existiert, werden deren Daten vorrangig vor der Workflow-Definition ausgewertet.

Hinweis

Enthält ein Eingabefeld in der Workflow-Konfiguration keinen Eintrag, wird der Eintrag aus der Workflow-Definition berücksichtigt. Sie können in einer Workflow-Konfiguration keine Eingabefelder als leeres Feld markieren.

Funktionsumfang

Folgende Daten können Sie in der Schrittdefinition der konfigurierbaren Schritttypen individuell einstellen:

  • zuständige Bearbeiter

  • ausgeschlossene Bearbeiter

  • Empfänger der Nachricht bei beendeter Bearbeitung

  • Priorität

  • Vorlagetermin

  • Kennzeichen, ob der Schritt in das Workflow-Protokoll aufgenommen wird

  • Aktivierung einer Frist, eines spätesten Starts oder eines gewünschten Endes mit der Reaktion Mail verschicken

  • Bezugszeitpunkt für Frist, spätesten Start und gewünschtes Ende

  • Empfänger der Nachricht bei Terminüberschreitung

  • Angaben zur Workitem-Anzeige

Aktivitäten

Sie starten die Erweiterung eines Workflows über Anfang des Navigationspfads Werkzeuge Nächster Navigationsschritt Business Workflow Nächster Navigationsschritt Entwicklung Nächster Navigationsschritt Definitionswerkzeuge Nächster Navigationsschritt Workflow-Konfiguration Ende des Navigationspfads und gelangen auf das Bild Workflow-Konfiguration zu 'Workflow-Name' bearbeiten . Die Bedienung der Workflow-Konfiguration entspricht der Bedienung des Workflow Builder . Durch Doppelklick auf einen Schritt der Workflow-Definition gelangen Sie in die Schrittdefinition, in der Sie Werte eingeben können, die anstelle der in der Workflow-Definition definierten Werte zur Laufzeit verwendet werden.

Sobald Sie zu einem Workflow eine Workflow-Konfiguration abgespeichert haben, ist diese aktiv. Um die Konfiguration zu löschen, wählen Sie Anfang des Navigationspfads Konfiguration Nächster Navigationsschritt Löschen Ende des Navigationspfads.

Wenn zu einer Workflow-Definition eine Workflow-Konfiguration existiert, wird dies im Workflow Builder angezeigt, wenn Sie den Workflow prüfen. Die Workflow-Konfiguration gehört zu der Workflow-Version, bei der sie angelegt wurde. Wird eine neue Version erzeugt, erhält die neue Version auch diese Konfiguration.

Hinweis

Eine Workflow-Konfiguration ist mandantenabhängig. Weitere Informationen zum Transport der Workflow-Konfiguration finden Sie unter Transport und Mandantenkopie .