Show TOC

Administration der Ereignis-QueueLocate this document in the navigation structure

Verwendung

Mit Hilfe der Ereignis-Queue kann der Start von Verbrauchern, die auf ein auftretendes Ereignis reagieren sollen, verzögert erfolgen. Die Verbraucher werden dazu in einem temporären Speicher zwischengespeichert.

Hinweis

Es können nur zu startende Verbraucher gespeichert werden, deren Kopplung zum Zeitpunkt des Eintreffens des Ereignisses aktiv war. Durch die Ereignis-Queue ist es nicht möglich, das Ereignis selbst zu speichern, um später die aktiven Kopplungen zu ermitteln.

Auf diese Weise wird die durch eine große Menge von Ereigniserzeugungen bewirkte Systemlast auf einen größeren (vom Systemadministrator für Workflow einstellbaren) Zeitraum verteilt. Einer drohenden Systemüberlastung wird so entgegengewirkt.

Hinweis

Die Entlastung wird dadurch erreicht, dass die transaktionalen RFCs zum Start der Verbraucher nicht sofort, sondern zeitlich verzögert in kleinen Mengen aufgerufen werden.

Damit ergibt sich durch die Verwendung der Ereignis-Queue eine Verzögerung beim Aufruf der Verbraucher.

Zusätzlich ist es mit der Ereignis-Queue möglich, fehlerhafte Ereignisse zwischenzuspeichern.

Voraussetzungen

Um für Kopplungen die Ereignis-Queue verwenden zu können, müssen diese Kopplungen dafür klassifiziert werden.

Hierfür steht bei der Pflege der Typkopplungen das Kennzeichen Ereignis-Queueermöglichen zur Verfügung. Sie können dieses Kennzeichen auch bei der Definition einer Kopplung setzen, wenn Sie sich die Eigenschaften der Kopplung anzeigen lassen.

Funktionsumfang

Funktionen der Symbolleiste

  • Auffrischen

  • Defaultwerte setzen

  • Änderung zurücksetzen

  • Wiederherstellen

  • Administrationsdaten transportieren

    Über diese Funktion können Sie die Administrationsdaten einem Transportauftrag zuordnen.

  • Ereignis-Trace

    Im Ereignis-Trace werden alle korrekt erzeugten Ereignisse unabhängig vom Vorhandensein eventueller Verbraucher protokolliert.

  • Browser

    Mit Hilfe des Ereignis-Queue-Browsers können Sie sich den Inhalt der Ereignis-Queue anzeigen lassen.

  • Ereignisse löschen

    Mit diesem Report können Sie Einträge aus der Ereignis-Queue löschen.

Registerkarte Übersicht

Wenn Sie die Ereignis-Queue-Administration starten, ist die Registerkarte Übersicht aktiviert. Auf dieser Registerkarten werden alle Status der auf den anderen Registerkarten durchführbaren Einstellungen angezeigt. Ebenfalls angezeigt werden der aktuelle Inhalt der Ereignis-Queue und weitere statistische Informationen.

Weitere Registerkarten

Für die eigentliche Administration stehen folgende Registerkarten zur Verfügung:

Registerkarte

Funktion

Grunddaten

Hier werden der Administrator und das Verhalten bei Fehlerrückmeldungen gepflegt.

Aktivierung

Hier wird die Ereignis-Queue aktiviert.

Hintergrundjob

Die Ereignis-Queue wird in regelmäßigen Abständen von einem Hintergrundjob gelesen.

Ereigniszustellung

Die Ereigniszustellung gibt an, wie die Ereignisverbraucher gestartet werden sollen.

Fehlerhafte Kopplungen

Hier werden diejenigen Ereigniskopplungen angezeigt, zu denen es aufgrund eines Fehlers zwischengespeicherte Ereignisse gibt bzw. die in einem Fehlerzustand sind.

Aktivitäten

Sie gelangen in die Administration der Ereignis-Queue, indem Sie Anfang des Navigationspfads Werkzeuge Nächster Navigationsschritt Business Workflow Nächster Navigationsschritt Entwicklung Nächster Navigationsschritt Administration Nächster Navigationsschritt Ereignismanager Nächster Navigationsschritt Ereignis-Queue Ende des Navigationspfads wählen.