Show TOC Anfang des Inhaltsbereichs

Funktionsdokumentation Benutzerspezifische Einstellungen  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Einsatzmöglichkeit

Mit dieser Funktion können Sie anwendungsspezifische Einstellungen in der ABAP Workbench anpassen.

Funktionalität

Der Zugriff auf Ihre persönlichen Einstellungen ist vom Objekt Navigator oder jedem anderen Werkzeug in der ABAP Workbench aus möglich. Um die Einstellungen anzuzeigen, wählen Sie Hilfsmittel ->Einstellungen.

Einstellungen der ABAP-Workbench-Werkzeuge

Werkzeug

Einstellung

Beschreibung

Workbench
(allgemein)

Hintergrundbild anzeigen

Bei aktivierter Option wird ein Hintergrundbild im Object Navigator angezeigt.

Kein Bild

Bei aktivierter Option wird kein Hintergrundbild im Object Navigator angezeigt.

ABAP Editor

Frontend Editor (neu)

Aktiviert den neuen Frontend-Editor-Modus vom ABAP Editor. Siehe auch Frontend Editor (Quelltext-Modus).

Hinweis

Der Frontend Editor ist mit SAP GUI für Windows 6.40, Patch Level 10 oder höher verfügbar. Um den Editor in die ABAP Workbench zu integrieren und alle verwandten Transaktionen verwenden zu können, benötigen Sie die geeignete SAP Systemversion. Die erste Version, die den neuen Editor unterstützt, ist SAP NetWeaver 7.0.

Frontend Editor (alt)

Aktiviert den alten Frontend Editor. Wenn Sie in diesem Modus arbeiten, wird der Quelltext Ihres Programms auf das Frontend geladen und kann lokal bearbeitet werden. Siehe auch: Frontend Editor (Klartext-Modus).

Backend Editor

Der traditionelle, zeilenorientierte Backend Editor.
Siehe auch: Backend Editor.

Nummerierung

Die Optionen Mit und Ohne Zeilennumerierung sind nur im alten Frontend Editor verfügbar.

Komprimierung

Sie können die Option Mit Komprimierungslogik verwenden, um logische Blöcke im ABAP-Coding komprimiert darzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Komprimierungslogik verwenden.

Pfad für lokales Editieren

Unter dem angegebenen Pfad wird der aktuelle Programmcode heruntergeladen und zwischengespeichert. Von dort können Sie auch einen lokalen Editor starten. Diese Option ist nur im Frontend Editor (Klartext-Modus) verfügbar.

Groß-/Kleinkonvertierung im Anzeigemodus

 

Diese Option basiert auf den Einstellungen von Groß-/Kleinkonvertierung durchführen des Pretty Printer. Die Option Schlüsselwort groß wird allerdings aus Performance-Gründen nicht unterstützt. Wird dagegen diese Option nicht aktiviert, ist keine spezielle Darstellung für den Anzeigemodus verfügbar.

Pretty Printer

Einrücken

Führt Zeileneinrückungen im ABAP-Quelltext durch. Zum Beispiel werden alle zu einem Ereignis gehörenden Anweisungszeilen um Zeichenpositionen eingerückt. Siehe auch: Layout verbessern.

Groß-/Kleinkonvertierung durchführen

 

Diese Option ermöglicht es, die Darstellung des Quelltextes zu standardisieren.

      Kleinschreibung (für den gesamten Quelltext, bis auf Literale und Kommentare).

      Großschreibung (für den gesamten Quelltext, bis auf Literale und Kommentare).

      Schlüsselwort groß (Hervorheben der ABAP Schlüsselworte).

Splitscreen-Editor

Fensteranordnung

Die Programme können in horizontaler oder vertikaler Anordnung im Splitscreen-Editor dargestellt werden.

Vergleichtsoperatoren

Bei Auswahl der Option Einrückungen ignorieren erkennt das System Programmzeilen mit gleichen Inhalten als identisch an, auch wenn sie unterschiedlich weit eingerückt sind. 
Bei Auswahl der Option
Kommentare ignorieren erkennt das System Programmzeilen mit gleichen Inhalten als identisch an, mit Ausnahme der mit < " > angehängten Kommentare.
Die Einstellung
Groß/Klein ignorieren ist voreingestellt. 

Weitere Informationen finden Sie unter Spezielle Splitscreen-Funktionen.

Class Builder

 

Anzeigefilter

Optionen für die Anzeige der Komponenten von globalen Klassen oder Schnittstellen im Class Builder. Sie können mit diesen Optionen die Standardanzeige erweitern oder eingeschränken.

Scope-Filter

Schränkt die Anzeige von Klassen-Komponenten auf Instanzen oder statische Komponenten ein. 

Screen Painter

Grafischer Layout Editor

Bei aktivierter Einstellung wird der grafische Layout Editor des Screen Painters aufgerufen, ansonsten der alphanumerische Editor.

Menu Painter

Ausgabelänge in der Statuspflege

 

Funktionscode: Das Funktionscode-Feld im Menu Painter kann für die Eingabelänge auf 4 bis maximal 20 Zeichen gesetzt werden.

Textlänge: Das Textfeld für Funktionstexte im Menu Painter kann für die Eingabelänge auf 10 bis maximal 40 Zeichen gesetzt werden.

Beachten Sie, dass diese benutzerspezifischen Einstellungen nur in der Statuspflege des Menu Painter gültig sind.

Frontend- Plattform

 

Frontend: Alle im Menu Painter gepflegten Funktionscodes sind zwar plattformunabhängig, nicht jedoch die Bezeichnungen der Funktionstasten. Die Auswahl einer Plattform wird sichergestellt, dass die Funktionstasten im Menu Painter gemäß der ausgewählten Plattform bezeichnet werden.

Function Builder

Syntaxprüfung beim Testen

 

Beim Testen eines Funktionsbausteins kann das System eine Syntaxprüfung jener Funktionsgruppe durchführen, zu der Funktionsbaustein gehört.
Diese Prüfung ist standardmäßig ausgeschaltet, um eine bessere Performance beim Aufruf der Testumgebung des Function Builder zu erzielen. 

 

 

 

Ende des Inhaltsbereichs