Anfang des Inhaltsbereichs

VorgehensweisenKontextmenü anlegen  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Verwendung

Die Einträge eines im Menu Painter vordefinierten Kontextmenüs können als Vorlagen für den Aufbau von Kontextmenüs auf Dynpros und Listen verwendet werden. Sie können dann über die Methode LOAD_GUI_STATUS der globalen Klasse CL_CTMENU vom Menu Painter ins Programm geladen werden.

Vorgehensweise

So legen Sie, ausgehend vom Repository Browser, ein Kontextmenü an:

  1. Wählen Sie Programmobjekte und anschließend Bearbeiten.
  2. Geben Sie den Namen des ABAP-Programms ein.
  3. Wählen Sie GUI-Status und geben Sie den Codenamen für das Kontextmenü ein.
    Dieser Name wird später mit dem Importing-Parameter STATUS der Methode LOAD_GUI_STATUS an das Programm übergeben werden.
  4. Wählen Sie Anlegen.
    Das Dialogfenster Status anlegen für die Pflege des Statusattribute wird angezeigt.
  5. Geben Sie einen Kurztext ein.
  6. Wählen Sie den Statustyp Kontextmenü.
  7. Wählen Sie Weiter.
    Das Arbeitsblatt für das Kontextmenü wird angezeigt.
  8. Geben Sie in der Spalte Code den Funktionscode und unter Text den entsprechenden Kurztext ein.
    Dieser Text wird im Kontexmenü angezeigt.
  9. Wiederholen Sie den letzen Schritt für jede weitere in das Kontextmenü aufzunehmende Funktion.
  10. Falls Sie eine Trennlinie in eine Ziele einfügen möchten, dann wählen Sie den Menüpfad Bearbeiten Õ Einfügen Õ Trennlinie.
  11. Falls Sie ein Untermenü anlegen möchten, lassen Sie die Spalte Code leer und tragen Sie nur den Text für das Untermenü ein. Öffnen Sie dann das Untermenü mit Doppelklick und pflegen Sie dort die entsprechenden Einträge.

Beispiel:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Ergebnis

Sie haben eine Sammlung von Funktionen in einem Kontextmenü zusammengefaßt und können diese als vordefinierte Vorlage für den Aufbau eines Kontextmenüs verwenden.

Hinweis

Wie Sie die entsprechende Verarbeitungslogik im ABAP defnieren, erfahren Sie unter Kontextmenüs.