Anfang des Inhaltsbereichs

Vorgehensweisen Informationen über Schnittstellenparameter anzeigen  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Die Schnittstelle eines Funktionsbausteins gibt an, wie Sie diesen Baustein von Ihrem Programm aus verwenden können. Bevor Sie einen Baustein verwenden, sollten Sie über die Programmierschnittstelle des Bausteins Bescheid wissen. Es gibt fünf verschiedene Schnittstellenparameter:

Name

Bedeutung

Import

Werte, die vom aufrufenden Programm an den Funktionsbaustein übergeben werden. Sie können den Inhalt von Importparamtern zur Laufzeit nicht überschreiben.

Export

Werte, die vom Funktionsbaustein an das aufrufende Programm übergegeben werden.

Changing

Werte, die gleichzeitig als Import- und Exportparameter fungieren. Der Originalwert eines Changing-Parameters wird vom aufrufenden Programm an den Funktionsbaustein übergeben. Der Funktionsbaustein kann diesen Wert ändern und ihn dann an das aufrufende Programm zurückgeben.

Tabellen

Interne Tabellen, die sowohl importiert als auch exportiert werden können. Der Inhalt interner Tabellen wird vom aufrufenden Programm an den Funktionsbaustein übergeben. Der Funktionsbaustein kann den Inhalt der internen Tabelle ändern und dann an das aufrufende Programm zurückgeben. Die Übergabe erfolgt hier immer als Adreßübergabe.

Ausnahmen

Fehlersituationen, die bei einem Funktionsbaustein auftreten können.
Das aufrufende Programm fragt über Ausnahmen ab, ob Fehler im Funktionsbaustein aufgetreten sind und kann danach geeignet verfahren.

 

Um herauszufinden, welche Parameter für den Aufruf eines Funktionsbausteins erforderlich sind, geben Sie im Einstiegsbild des Function Builders den Namen des Funktionsbausteins ein und wählen die Teilkomponente Schnittstelle aus.

Die folgende Anzeige bringt verschiedene Teilsichten hervor, die weiterführende Informationen zur Schnittstelle (Verwaltung, Formalparameter, Ausnahmen und Dokumentation) enthalten. In unserem Beispiel bekommen wir eine Liste aller Import-Parameter und deren weitere Charakterisierung angezeigt:

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Von besonderer Bedeutung ist hier die Information darüber, welche der Parameter der Liste beim Funktionsaufruf auf jeden Fall versorgt werden müssen. Dazu dient das Ankreuzfeld Optional.
Ist dieses Feld nicht markiert, so muß der entsprechende Parameter beim Funtionsaufruf berücksichtigt werden.

Durch Auswählen der Teilsichten Changing und Tabellen erhalten Sie auch Informationen, welche Changingparameter und Tabellen übergeben werden müssen und welche optional sind.
Da Exportparameter des Funktionsbausteins immer optional sind, entfällt hier das entsprechende Ankreuzfeld.
Weiterhin kann der Datentyp der Formalparameter duch einen Verweis auf Datentypen aus dem Typ-Pool, vorgegeben werden. Ein Typ-Pool wird innerhalb des ABAP Dictionary gepflegt und erlaubt es, benutzerspezifische Datentypen global zu definieren. Ein Typ-Pool muß allerdings im TOP-Include der Funktionsgruppe aufgenommen werden, um eine Verwendung dieser vordefinierten Datentypen für Formalparameter zu gewährleisten. Diese vorgegebenen Datentypen der Formalparameter können im Feld Bezugstyp aufgeführt werden.
Unter Bezugsfeld/-struktur sind ABAP Dictionary-Referenzstrukturen angegeben, damit das System zur Laufzeit den aktuellen Parameter mit der entsprechenden Struktur bzw. mit dem Feld aus dem Dictionary vergleichen kann.
Das Feld Vorschlag definiert einen Standardwert zum Parameter. Unter Referenz wird angegeben, ob der Parameter als Referenz oder als Wert aufgerufen wird.

Weitere Informationen zur Charakterisierung der Parameter erhalten Sie unter Parameter und Ausnahmen festlegen.

 

Die Teilsicht Dokumentation enthält kurze Informationen über die Bedeutung der Parameter und Ausnahmen. Mit einem Doppelklick auf einen bestimmten Parameter oder eine Ausnahme erhalten Sie hierzu weiterführende Informationen.

Eine ausführliche Beschreibung der Aufgabe des Funktionsbausteins erhalten Sie, indem Sie das Feld Kurztext mit Doppelklick auswählen oder die Funktion Fbausteindoku. wählen. Es erscheint ein Dokumentationstext für den gesamten Funktionsbaustein.

 

Attribute der Bausteine anzeigen

Über die Teilsicht Verwaltung des Funktionsbausteins können Sie die Attribute eines Funktionsbausteins anzeigen. Folgende Verwaltungsinformationen sind für Funktionsbausteine verfügbar:

Wenn Sie alle Schnittstelleninformationen eines Funktionsbausteins ausdrucken möchten, wählen Sie Funktionsbaustein ® Drucken. Hier können Sie nun angeben, welche Informationen des Funktionsbausteins Sie drucken möchten (Dokumentation, Coding usw.).