Anfang des Inhaltsbereichs

Hintergrunddokumentation Strukturpakete  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Verwendung

Ein Strukturpaket faßt eine Menge von Paketen auf der höchsten Ebene einer Pakethierarchie zusammen. Strukturpakete enthalten keine Entwicklungsobjekte, sondern meist mehrere Hauptpakete und werden bei der Strukturierung großer Software-Projekte eingesetzt. Mit Hilfe von Strukturpaketen können Bedingungen für die Entkopplung von Softwarekomponenten festgelegt werden. Es kommt ihnen daher eine besondere Bedeutung bei der Definition der grundlegenden Architektur des R/3 Enterprise zu. Beispiele von Strukturpaketen sind BASIS, ABA, HR oder Enterprise Add Ons.

Eigenschaften

Schnittstellentypen bei Strukturpaketen

Schnittstellen bei Strukturpaketen dienen zur Definition von Verwendungsbeziehungen auf höchster Ebene der Pakethierachie. (Beispiel: Die Anwendungsbasis darf die BASIS verwenden).

Generell kann zwischen drei Schnittstelelntypen unterschieden werden:

Virtuelle Standard-Paketschnittstelle (virtual default package interface)

Filter-Paketschnittstelle (filter package interface)

Eine Filter-Paketschnittstelle definiert per Filterung, welche Objekte von einem Nutzer-Strukturpaket verwendet werden können. (Beispiel: alle Objekte, die einen bestimmten Namenspräfix haben.)

Schnittstellen diesen Typs könne nur in Strukturpaketen definiert werden.

(Generierte) Standard-Paketschnittstelle (default package interface)

Siehe auch:

Strukturpakete anlegen

Funktionsprinzip der Paketprüfung