Show TOC Anfang des Inhaltsbereichs

Vorgehensweisen Schritt 3: Das Context-Mapping der ersten View  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

In Schritt 1 haben Sie im Context des Component-Controllers den Knoten NODE1 mit dem Attribut MYNAME angelegt. In diesem Schritt nun soll dieser Context zunächst der ersten View zugänglich gemacht werden.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

Sie befinden sich noch immer in der Darstellung Ihrer ersten View.

Vorgehensweise

       1.      Wechseln Sie auf die Registerkarte Context. Auf der linken Seite der Karte wird Ihnen der zur Zeit noch leere Context der STARTVIEW angezeigt. Auf der rechten Seite steht Ihnen der soeben bearbeitete Context des Component-Controllers zur Definition eines Mappings zur Verfügung.

       2.      Öffnen Sie das Kontextmenü des Wurzelknotens des View-Contextes und legen Sie einen neuen Knoten an.

       3.      Geben Sie diesem Knoten einen Namen (z.B. "VIEW1"), bestätigen Sie das Fenster und sichern Sie Ihre Arbeit.

       4.      Öffnen Sie nun das Kontextmenü des neuen Knotens VIEW1 und wählen Sie den Eintrag Definieren Mapping.

In einem neuen Fenster werden Ihnen nun alle Knoten des Component-Controller-Contextes zur Verknüpfung angeboten, in unserem Fall ist das nur der Knoten NODE1.

       5.      Wählen Sie den Knoten NODE1 durch Doppelklicken aus. Bestätigen Sie die folgenden Dialog-Fenster nach dem Sie sie gelesen haben.

Ergebnis

Wenn Sie nun den Knoten VIEW1 des View-Contextes sowie den Knoten NODE1 des Contextes des Component-Controllers öffnen stellen Sie fest, dass das Attribut MYNAME nun in beiden Hierarchien vorhanden ist. Die beiden Contexte sind nun miteinander verbunden.

Sobald sich der Wert des Attributs MYNAME  im View-Context zum Beispiel durch die Eingabe eines Benutzers ändert, wird auch im Context des Component-Controllers der neue Wert des Attributs vorhanden sein. Dies gilt auch in der umgekehrten Richtung: Ändert sich der Wert im Context des Component-Controllers (z.B. durch eine Eingabe in eine andere View für deren Context-Knoten ebenfalls ein entsprechendes Mapping definiert wurde), wird das Attribut auch im Context der aktuellen View sofort mit dem neuen Wert versorgt.

Als nächstes muss das Attribut MYNAME  an das Eingabefeld im Layout der View gebunden werden.

Schritt 4: Die Bindung des Attributs

 

Ende des Inhaltsbereichs