Show TOC

 Zwischenbuchungen auf Lager im Auftragsnetz

Verwendung

In einem Auftragsnetz sind Lagerbewegungen im Normalfall für direktgefertigte Baugruppen überflüssig. Das gefertigte Material wird direkt an den Arbeitsplatz weitergegeben, an dem es als Komponente im übergeordneten Auftrag benötigt wird. Um die Kosten im Auftragsnetz richtig abzubilden, simuliert die Rückmeldung der untergeordneten Baugruppe einen Lagerzugang, sowie den Lagerabgang für den übergeordneten Auftrag. Damit erfolgt für die direktgefertigte Baugruppe die Entlastung des untergeordneten Auftrags, sowie die Belastung des übergeordneten Auftrags.

In Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, daß Sie einen bestimmten Anteil der gefertigten Zwischenbaugruppe auf Lager legen möchten.

Beispiel Beispiel

In einem direkt gefertigten Auftrag ist die geplante Auftragsmenge 110 Stück. Davon sind 10 Stück als Ausschuß eingeplant. In der Fertigung fällt jedoch kein Ausschuß an. Sie melden folglich 110 Stück als Gutmenge zurück. Da nur 100 Stück im übergeordneten Auftrag benötigt werden (Bedarfsmenge der Komponente = 100 Stück), haben Sie einen Überschuß von 10 Stück, den Sie auf Lager buchen wollen.

Ende des Beispiels.

Die Rückmeldung der Gutmenge im untergeordneten Auftrag bewirkt eine Entlastung des untergeordneten Auftrags, sowie eine Belastung des übergeordneten Auftrags. Ein Wareneingang mit Bezug auf den untergeordneten Auftrag würde deshalb zu einer doppelten Belastung des übergeordneten Auftrags führen.

Um diesen Fehler zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, einen ungeplanten Wareneingang für die überschüssige Menge mit Bezug zum übergeordneten Auftrag zu erfassen.

Vorgehensweise

  1. Melden Sie wie gewohnt die tatsächliche Gutmenge im untergeordneten Auftrag zurück.

  2. Über die Rückmeldung erfolgt automatisch eine wertmäßige Belastung des übergeordneten Auftrags.

  3. Wählen Sie im Einstiegsbild Anfang des Navigationspfads Logistik Navigationsschritt Materialwirtschaft Navigationsschritt Bestandsführung Navigationsschritt Warenbewegung Navigationsschritt Wareneingang Navigationsschritt Sonstige. Ende des Navigationspfads

  4. Geben Sie die Bewegungsart 531 (Wareneingang Nebenprodukt), das Werk und den Lagerort ein. Wählen Sie .

  5. Geben Sie im Feld Auftrag die Nummer des übergeordneten Auftrags ein. Geben Sie zur Position 1 die Baugruppe des untergeordneten Auftrags, sowie die überschüssige Menge ein.

  6. Sichern Sie die Warenbewegung.