Show TOC

 Ermittlung des Auflösungstermins

Wird der Fertigungsauftrag durch die Umsetzung eines Planauftrags erzeugt, so wird der Auflösungstermin aus dem Planauftrag übernommen.

Wird der Fertigungsauftrag manuell hinzugefügt, so ermittelt das System den Auflösungstermin wie folgt:

  • Wenn Sie bei der Auftragseröffnung den Eckstarttermin des Auftrags angegeben haben, nimmt das System diesen Termin als Auflösungstermin für die Stückliste.

  • Wenn Sie bei der Auftragseröffnung den Eckendtermin des Auftrags angegeben haben, dann errechnet das System den Auflösungstermin, indem es vom Eckendtermin die im Materialstamm definierte Eigenfertigungszeit abzieht.

Hinweis Hinweis

Wenn Sie im Customizing der Bedarfsplanung ( Werksparameter ) festgelegt haben, daß der Auflösungstermin am Ende des Auftrags liegen soll ( Stücklistenauflösung) , dann benutzt das System die gleiche Vorgehensweise: Ist der Eckendtermin angegeben, dann wird dieser übernommen. Ist kein Eckendtermin angegeben ist, dann wird der Auflösungstermin über die Eigenfertigungszeit bestimmt.

Wenn statt Ecktermine terminierte Termine eingegeben werden, dann ermittelt das System vorläufige Ecktermine, indem es die entsprechenden Auftragspuffer (Vorgriffszeit bzw. Sicherheitszeit) berücksichtigt.

Ende des Hinweises