Show TOC

 Beispiel: Abrechnung bei Bestandsunterdeckung

Die abzurechnenden Kosten beziehen sich auf eine Auftragsmenge von 40 Stück. Im Materialstammsatz des gefertigten Materials sitzt das Preissteuerungskennzeichen "V" (gleitender Durchschnittspreis).

Zwischen der Lieferung ans Lager und der Abrechnung wurden 20 Stück aus dem Lager entnommen. Eine Abrechnung der gesamten Auftragsmenge auf das Bestandskonto des Materials würde in dieser Situation zu einer unrealistischen Erhöhung des gleitenden Durchschnittspreises des Materials führen. Um dies zu verhindern, bucht das System für die 20 Stück im Lager 50% der Kosten auf das Bestandskonto des Materials und für die 20 Stück, die aus dem Lager entnommen wurden, 50% auf ein Preisdifferenzenkonto.