Show TOC

 Auftragsfreigabe

Verwendung

Damit ein Fertigungsauftrag bearbeitet werden kann, muß er freigegeben werden. Die Zeitspanne zwischen Eröffnung eines Fertigungsauftrages und der Freigabe können Sie z.B. nutzen, um betriebliche Prüfungen und Vorbereitungen durchzuführen. Wenn Sie diese Zeitspanne nicht benötigen, dann können Sie den Fertigungsauftrag automatisch bei der Eröffnung freigeben lassen (siehe Automatische Freigabe ).

Ein neu angelegter Fertigungsauftrag erhält zunächst den Initialstatus EROF (eröffnet). Für einen eröffneten Fertigungsauftrag gelten folgende Einschränkungen:

  • Rückmeldungen für den Auftrag können noch nicht durchgeführt werden.

  • Auftragspapiere können nicht gedruckt werden.

  • Lagerbewegungen können für den Auftrag nicht durchgeführt werden.

Die Freigabe des Auftrags hebt diese Einschränkungen auf.

Funktionsumfang

Die Auftragsfreigabe kann auf folgenden Ebenen durchgeführt werden:

  • Mit der Freigabe auf Auftragskopfebene werden alle Vorgänge freigegeben. Der Auftrag und die Vorgänge erhalten den Status FREI (freigegeben).

  • Bei Freigabe eines Vorgangs erhält der Vorgang den Status FREI und der Auftrag den Status TFRE (teilfreigegeben). Wenn alle Vorgänge eines Auftrags freigegeben sind, hat der Auftrag den Status FREI.