Anfang des Inhaltsbereichs Meldungstypen Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Hinweis

Die Meldungstypen sind nicht durch eine Norm, sondern vom System her festgelegt.

S-Meldung (Success)

Diese Nachricht wird in der Statusleiste auf dem nächsten oder gleichen Bild ausgegeben. Es ist eine Information an den Anwender, die er zur Kenntnis nehmen kann, die jedoch keinen Einfluß auf sein weiteres Arbeiten hat. Sie teilt dem Anwender nur mit, daß eine bestimmte Funktion vom System durchgeführt wurde.

I-Meldung (Information)

Diese Meldung hat modalen Charakter, d.h. ein Dialog wird eingeschoben und muß erst bestätigt werden, damit es weitergeht. Daher werden I-Meldungen in einem modalen Dialogfenster angezeigt. Durch Drücken der ENTER -Taste kann die Verarbeitung fortgesetzt werden.

W-Meldung (Warning)

Sogenannte W-Meldungen unterbrechen die Verarbeitung und geben dem Anwender die Möglichkeit, Dinge zu korrigieren. Felder sind also eingabebereit. W-Meldungen werden in der Statusleiste ausgegeben, falls die Meldungen von einem Primärfenster abgesetzt wurden. Wurden sie von einem Dialogfenster abgesetzt, erscheinen sie in einem weiteren Dialogfenster.

Warnungen sind von der Systemreaktion her verwandt mit E-Meldungen. Bei E-Meldungen wird jedoch eine Änderung der Eingabe erzwungen, bei W-Meldungen nicht.

E-Meldung (Error)

E-Meldungen sollen benutzt werden, wenn Fehler festgestellt wurden. Dabei müssen fehlerhaft gefüllte Felder eingabebereit werden. Falls Folgefehler auftreten, ist es sinnvoll, nicht nur ein fehlerhaft gefülltes Feld eingabebereit zu machen, sondern auch die Felder, deren Eingaben den Fehler mit hervorgerufen haben.

Je nachdem, ob die E-Meldung von einem Primärfenster oder einem Dialogfenster abgesetzt wurde, wird sie in der Statusleiste des Primärfensters oder in einem zu diesem Zweck geöffneten Dialogfenster ausgegeben.

A-Meldung (Abend)

Auch A-Meldungen haben von der Konzeption her modalen Charakter, d.h. es findet ein eingeschobener Dialog statt. Deshalb werden sie in modalen Dialogfenster angezeigt.

Meldungen des Typs A führen dazu, daß der Anwender keinerlei weitere Eingaben machen kann. Er wird nur in die Lage versetzt, die Meldung zu bestätigen. Danach wird die Anwendung zwangsweise beendet, das System setzt in einem übergeordneten Menü auf.

A-Meldungen sollten nur in ganz schweren Fällen abgesetzt werden, z.B. bei Systemfehlern oder wenn der Fehler nicht mehr von der Anwendung kontrolliert werden kann. In allen von den Anwendungen kontrollierten Fehlersituationen sollte der Anwender jedoch normalerweise die Chance haben, in der Arbeitsumgebung zu bleiben. Daher sollten A-Meldungen möglichst vermieden werden.

Ikonen in Meldungen

Werden in einem Dialogfenster Standardfehlermeldungen aus dem Basissystem angezeigt, erhalten diese automatisch eine Ikone entsprechend dem Meldungstyp E-W-I-A. Da S-Meldungen immer in der Statusleiste erscheinen, erhalten diese keine Ikone.

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

INFORMATION

I-Meldung

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

ERROR

E-Meldung

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

WARNING

W-Meldung

Diese Grafik wird im zugehörigen Text erklärt

CRITICAL

A-Meldung

Ikonen in Fehlermeldungen

 

Hinweis

Für die Anwendungsentwickler besteht an dieser Stelle in der Regel kein Handlungsbedarf.

 

 

Ende des Inhaltsbereichs