Anfang des Inhaltsbereichs

Prozessdokumentation Arbeiten mit Projekten  Dokument im Navigationsbaum lokalisieren

Einsatzmöglichkeiten

Die Transportsteuerung über Projekte bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Entwicklungen und Customizingaktivitäten in Projektstrukturen zu planen und zu transportieren. Voneinander unabhängige Änderungen lassen sich in verschiedene Projekte gliedern und unabhängig voneinander in die Folgesysteme importieren. Dies empfiehlt sich z.B., wenn verschiedene Projekte zu unterschiedlichen Terminen im Produktivbetrieb genutzt werden sollen oder um inhaltliche Zuordnungen zu bilden.

Ablauf

  1. Zunächst definieren Sie in der IMG-Projektverwaltung ein IMG-Projekt und aktivieren dazu ein CTS-Projekt.

In der IMG-Projektverwaltung können Sie auf der Registerkarte Transportaufträge

  1. Wählen Sie Zugeordnete CTS-Aufträge. Sie gelangen auf das Dialogfenster Aufträge zum Projekt <Projektbeschreibung>.

Dort können Sie

  1. Wenn Sie aus dem IMG-Projekt in die zugehörigen Customizing-Aktivitäten verzweigen, bietet Ihnen der Transport Organizer zur Änderungsaufzeichnung nur solche Änderungsaufträge an, die Sie vorher dem Projekt zugeordnet haben.
  2. Die Menge der Objekte, die Sie unter einem Projekt bearbeiten, wird in der Projektstückliste geführt. Diese Projektstückliste wird bei der Freigabe von Aufträgen um die Objektliste des Auftrags erweitert.

    Hinweis

    Im Idealfall sind die Objektmengen von verschiedenen Projekten disjunkt, also ohne Überlappungen. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie Abhängigkeitsbeziehungen zwischen den Aufträgen festlegen.

  3. Freigegebene Änderungsaufträge werden projektweise in das QA-System importiert. Dort testen Sie Ihre Änderungen und genehmigen die Aufträge. Der Import in das Produktivsystem erfolgt ebenfalls projektweise.
  4. Wenn Sie das Projekt abschließen, können Sie ihm keine Änderungsaufträge mehr zuordnen.

Sie werden informiert, wenn noch nicht freigegebene Aufträge zu dem Projekt, das Sie abschließen wollen, existieren.

Die CTS-Funktionalität läßt sich auch nach dem Abschließen eines Projektes wieder reaktivieren. Allerdings sind die früheren Sperrvermerke nicht mehr vorhanden.

Achtung

Wenn Sie das Projekt abschließen, werden Überlappungen des abgeschlossenen Projekts zu anderen Projekten nicht mehr erkannt. Auch nach einer Reaktivierung des Projekts werden nur Überlappungen der neu bearbeiteten Objekte festgestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter Import aller Aufträge eines Projektes starten und Attribut SAP_CTS_PROJECT.